In die fantastische Welt der Märchen und Sagen entführen in der Region zahlreiche Orte - wie hier der Märchenwald Kürnbach bei Bretten. | Foto: Staronwerk

Ausflugsziele in der Region

Auf den Spuren großer Märchen und Sagen

Anzeige

Bad Wildbad/Gernsbach. Ob Hänsel und Gretel oder Rotkäppchen, Waldgeister, Elfen, Hexen oder heldenhafte Ritter – Märchen und Sagen gehören zur Kindheit dazu und vermögen es, auch noch Erwachsene aus dem Alltag hinaus in eine fantastische Zauberwelt zu entführen. Eine Vielzahl an Wanderwegen, Erlebnispfaden und anderen Freizeitzielen haben sich dem Thema Märchen oder Sagen verschrieben. Wir stellen – ohne Anspruch auf Vollständigkeit – einige unter ihnen vor.

Märchenweg Bad Wildbad

Foto: Locher Fotodesign und Manufaktur

Auf dem Sommerberg in Bad Wildbad, am Turm des Baumwipfelpfades, beginnt der 3,2 Kilometer lange Märchen-Rundweg „Das kalte Herz“. An zehn Stationen wird dort mittels eines Hörspiels und Infotafeln die Geschichte von Wilhelm Hauff nacherzählt, in der es um den Jungen Peter Munk geht, der um sein Glück ringt. Mit dabei sind auch das Glasmännlein, das ihm drei Wünsche gewährt und der Holländer-Michel.
Etwa eine Stunde dauert die Tour über den Rundweg, der – bis auf drei kleine „Glasmännleinpfade“, die vom Hauptweg abzweigen (und von dort aus auch einsehbar sind) – geschottert und somit barrierefrei ist. Weitere Infos gibt es unter www.bad-wildbad.de/maerchenweg.

Sagenweg Gernsbach

Foto: compusign

Am Übergang vom Murgtal in den nördlichen Schwarzwald befindet sich der Gernsbacher Sagenweg. Von der Sage des Einsiedlers, der fast vom Teufel in Versuchung geführt worden wäre, bis zur Gräfin von Eberstein, die durch einen falschen Schwur für ihr eigenes Verderben sorgte, handeln die Geschichten, die auf dem sieben Stationen langen und mit Teufelchen-Symbol ausgeschilderten Rundweg erzählt werden.
Der Gernsbacher Sagenweg ist 5,3 Kilometer lang und aufgrund einzelner schmaler und steiler Pfade nicht barrierefrei. Er beginnt bei der Klingelkapelle (Schlossstraße, Klingelstraße, etwa ein Kilometer in Richtung Obertsrot). Weitere Infos und Flyer gibt es unter www.sagenweg.de.

Märchenwald Kürnbach

Ein beliebtes Ausflugsziel schon mit den Kleinsten ist seit Jahrzehnten der Märchenwald Kraichgau in Kürnbach bei Bretten. Auf dem ein Hektar großen Gelände führt ein Rundweg zu animierten Szenen von Rotkäppchen, Schneewittchen und anderen Märchen der Gebrüder Grimm. Für einen kleinen Aufpreis können Kinder mit elektrischen Fahrzeugen zwischen den Stationen herumdüsen. Zudem gibt es unter anderem ein Dampfkarussell, eine Gokart-Bahn und einen Abenteuerspielplatz.
Der Märchenwald ist noch bis Oktober und dann wieder ab April täglich geöffnet: Montag bis Freitag während der Schulzeit von 12 bis 18 Uhr, sonst von 10 bis 18 Uhr (Juni bis August bis 19 Uhr). Infos gibt es unter www.maerchenwald-kuernbach.de.

Märchenweg Dörrenbach

Seit wenigen Jahren gibt es den Gebrüder Grimm Märchenweg in Dörrenbach in der Südpfalz bei Bad Bergzabern. Der 5,7 Kilometer lange Weg, der mit einer ockerfarbenen Krone gekennzeichnet ist, ist eine Teilstrecke auf dem 13,4 Kilometer langen Dornröschen-Rundwanderweg. Ob Hänsel und Gretel, der Froschkönig, Sterntaler oder Rapunzel – auf sieben Stationen mit von Künstlerinnen gestalteten Figuren können große und kleine Wanderer die Erzählungen der berühmten Brüder (neu) entdecken.
Start und Ziel des Gebrüder Grimm Märchenweges, der etwa zwei Stunden beansprucht, ist am Wanderparkplatz am Ortseingang Dörrenbach. Weitere Informationen gibt es unter www.doerrenbach.de (auf „Urlaub & Freizeit“ und dann auf „Wandern“ klicken).

Märchengarten Ludwigsburg

Mit über 40 Märchenszenen von A wie Aschenputtel bis T wie „Tischlein deck dich“ beschäftigt sich der schon seit 1959 bestehende Märchengarten im Blühenden Barock Ludwigsburg – der ältesten Dauergartenschau rund um das Residenzschloss. Kinder können den Thron des Seerosenkönigs besteigen, per Boot auf dem Märchenbach entlangschippern und den verzauberten Spiegel befragen. Darüber hinaus gibt es ein Streichelgehege, einen Wasserspielplatz, die Märchenbahn und mehr.
Der Märchengarten ist wie die Dauergartenschau täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, nach dem 3. Oktober von 9.30 bis 18 Uhr und mit der Umstellung auf die Winterzeit bis zum Ende der Saison am 3. November noch von 10 bis 17.30 Uhr. Weitere Infos unter www.blueba.de.

Felsenland Sagenweg

Stolze 90 Kilometer lang ist der mit einem kleinen Gespenst auf blauem Untergrund markierte Felsenland Sagenweg, der vom pfälzischen Dahn bis nach Bruchweiler-Bärenbach führt. Zwei Dutzend Sagen, Legenden und Geschichten lassen unterwegs die Vergangenheit lebendig werden, zudem gibt es auf dem in sieben Etappen teilbaren Premium-Wanderweg spektakuläre Felsmassive und ein knappes Dutzend Burgen zu Erkunden.
Infos zu den Etappen, Sagen und mehr unter www.dahner-felsenland.de (auf „Tourismus“ und dann „Wandern“ klicken und den Sagenweg auswählen).

Märchenparadies Heidelberg

Auf dem Königstuhl in Heidelberg befindet sich das Märchenparadies. Der Freizeitpark für Kinder vereint verschiedene Stationen mit klassischen Märchen mit kleinen Fahrgeschäften, tierischen Parkbewohnern und Attraktionen zum Toben und Spielen.
Das Märchenparadies ist bis zum 12. November (und dann wieder ab März) geöffnet. Die Öffnungszeiten sind im September Montag bis Samstag 10 bis 18 Uhr, sonntags und an Feiertagen bis 19 Uhr. Im Oktober täglich 10 bis 18 Uhr und im November täglich bis 17 Uhr. Infos unter www.maerchen-paradies.de.