Skip to main content

Inzidenz sinkt

Anteil der Delta-Variante an Corona-Neuinfektionen steigt im Südwesten

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus sinkt in Baden-Württemberg erneut. Allerdings breitet sich die Delta-Variante weiter aus.

Im Vergleich zum Vortag gab es weniger Corona-Infektionen in Baden-Württemberg. Der Anteil der Delta-Variante steigt. Foto: Boris Roessler/dpa

Die sogenannte Delta-Variante des Coronavirus breitet sich im Südwesten weiter aus. Ihr Anteil an allen Neuinfektionen der vergangenen 14 Tage wurde am Samstag (Stand: 16.00 Uhr) vom Landesgesundheitsamt in Stuttgart mit 25,1 Prozent angegeben.

Das waren 190 Fälle. Der Anteil möglicher Delta-Varianten stieg auf 15,5 Prozent (117 Fälle). Die meisten Fälle machte in der 14-Tage-Bilanz immer noch die Alpha-Variante mit 56,4 aus, die zuerst in Großbritannien festgestellt wurde.

Das Infektionsgeschehen insgesamt nimmt weiter leicht ab. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in einer Woche wurde mit 5,6 angegeben. Die Behörde verzeichnete 105 neue Corona-Fälle im Südwesten und 2 neue Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus. Damit gibt es nun 501 120 bestätigte Infektionsfälle und 10 278 Todesfälle in Verbindung mit dem Virus.

In Baden-Württemberg sind bislang gut 52 Prozent der Menschen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft, 37,4 Prozent gelten als vollständig geimpft.

nach oben Zurück zum Seitenanfang