Skip to main content

Rückstände sollen beglichen werden

Ärger um Impfhelfer-Löhne in Rheinstetten: Sozialministerium reagiert auf BNN-Bericht

Das Land Baden-Württemberg reagiert auf den Bericht über Missstände am Zentralen Impfzentrum in Rheinstetten und verspricht Abschlagszahlungen für die nicht gezahlten Impfhelfer-Löhne im Januar und Februar.

Das Warten auf die Löhne soll bald vorbei sein: Das Sozialministerium in Stuttgart hat angekündigt, bis Ende Mai die Schulden bei den Impfhelferinnen zu begleichen. Foto: Fabian Strauch picture alliance/dpa

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang