Skip to main content

Windkraft statt Artenschutz?

Baden-Württemberg spart beim Naturschutz: Nabu wirft Landesregierung gebrochene Versprechen vor

Kommt der Artenschutz im Südwesten unter die (Wind)-Räder? Der Naturschutzbund Nabu zeigt sich mit Blick auf Biodiversität, Umwelt- und Artenschutz von den grün-schwarzen Haushaltsplänen enttäuscht.

Die Wasserfläche im Moor an der Rehwiese ist grün bewachsen. Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) will mehr für den Moorschutz in Deutschland erreichen, als das bislang der Fall ist. «Ich würde mir wünschen, dass wir bei der Wiedervernässung und Renaturierung von Moorlandschaften schneller vorankommen. +++ dpa-Bildfunk +++
Grün bewachsen: Naturschützer befürchten, dass angesichts der Fixierung der Landesregierung auf den Ausbau der Windkraft weniger Mittel für den Schutz der Moore und Artenhilfsprogramme zur Verfügung stehen. Foto: Soeren Stache picture alliance/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang