Skip to main content

Mit knapp zwei Promille unterwegs

Betrunkener verliert Kontrolle über sein Fahrzeug in Höfen an der Enz

Ein betrunkener Autofahrer ist am Donnerstag bei Höfen an der Enz in eine Mauer gefahren. Dabei wurde er glücklicherweise nicht verletzt. Jetzt ist sein Führerschein erstmal weg.

Der Fahrer ist mit seinem Wagen gegen eine Schutzplanke geschleudert worden. Unser Bild ist ein Symbol.  Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Ein 48-Jähriger hat Donnerstagnacht seinen Führerschein verloren, als er betrunken bei Höfen an der Enz die Kontrolle über seinen Wagen verloren hat. Der Fahrer war gegen 22.45 Uhr auf der Bundesstraße 294 von Höfen in Richtung Neuenbürg unterwegs, dies geht aus einer Mitteilung der Pforzheimer Polizei hervor.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kam das Fahrzeug vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit und des betrunkenen Fahrers nach rechts von der Fahrbahn ab. Dadurch prallte es zunächst gegen eine Mauer. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto nach links in die Schutzplanke geschleudert und kam dort zum Stehen.

Alarmierte Polizeibeamte bemerkten bei der Unfallaufnahme, dass der Fahrer alkoholisiert war. Bei einem anschließenden Alkoholtest wurde dann ein Wert von rund zwei Promille festgestellt. Deshalb musste der Mann zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Außerdem wurde sein Führerschein einbehalten. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 4.500 Euro. Der Unfallwagen musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde niemand.

nach oben Zurück zum Seitenanfang