Skip to main content

Streit um Areal

Bürger protestieren: Im Zollernalbkreis wollen Bundeswehr und US-Armee Fallschirmsprünge üben

Das Militärübungsgelände bei Renningen und Malmsheim wird aufgegeben. Denn: Bosch baut sein Entwicklungszentrum aus. Nun sollen die Fallschirmspringer im Zollernalbkreis üben. Das ärgert jedoch Bürger.

Szenario auf der Alb: Ein Soldat des Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr (KSK) springt bei einer Sprungübung aus einem Flugzeug der Bundeswehr. Das Land will dem Bund dafür ein Areal bei Geislingen (Zollernalbkreis) zur Verfügung stellen
Das Land will dem Bund dafür ein Areal bei Geislingen (Zollernalbkreis) zur Verfügung stellen Foto: Silas Stein picture alliance/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang