Skip to main content

Einschränkungen ab Mittwoch

Erneut mehr als 400 Intensivbetten in Baden-Württemberg belegt – Alarmstufe tritt in Kraft

In Baden-Württemberg wird die Corona-Alarmstufe am Mittwoch in Kraft treten. Damit werden Ungeimpfte weitgehend vom öffentlichen Leben ausgeschlossen.

Die Zahl der Intensivpatienten steigt weiter. Foto: dpa

Ungeimpfte Menschen in Baden-Württemberg werden ab Mittwoch von der Teilnahme am öffentlichen Leben weitgehend ausgeschlossen. Wie Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag ankündigte, wird das Land aufgrund der sich zuspitzenden Lage mit dem Coronavirus auf den Intensivstationen die sogenannte Alarmstufe erreichen.

Nur noch Geimpfte und Genesene haben dann noch Zugang zu Restaurants, Museen sowie den meisten anderen öffentlichen Veranstaltungen.

Laut Intensivregister waren am Dienstagmittag 424 Betten mit Corona-Patienten belegt. 193 Covid-Patienten mussten demnach invasiv beatmet werden. Insgesamt waren in Baden-Württemberg noch 216 Intensivbetten frei. Am Montag waren 406 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt.

Die Alarmstufe tritt in Kraft, wenn an zwei aufeinanderfolgenden Werktagen die Grenze von 390 Covid-Patienten auf Intensivstationen überschritten wird.

Was gilt in der Corona-Alarmstufe?

Die Alarmstufe bringt weitgehende Verschärfungen vor allem für Ungeimpfte mit sich. So gilt beispielsweise für öffentliche Veranstaltungen die 2G-Regel.

In Restaurants müssen Ungeimpfte dann auch im Außenbereich einen negativen PCR-Test vorlegen. Für den Sport gilt: In geschlossenen Räumen haben nur Geimpfte oder Genesene Zutritt. Für den Sport im Freien benötigen Ungeimpfte einen negativen PCR-Test. Auch die Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte werden weiter verschärft. Einen detaillierten Überblick über die Corona-Regeln in Baden-Württemberg finden Sie hier.

Die Alarmstufe wird wieder aufgehoben, wenn an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen die Intensivbetten-Belegung unterschritten wird.

Im Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) hinterlegen die Kliniken tagesaktuell die Belegungssituation auf ihren Intensivstationen. Demnach wurden am Dienstag in Pforzheim 13 Corona-Intensivpatienten behandelt, in Karlsruhe 16 und in Baden-Baden einer.

nach oben Zurück zum Seitenanfang