Skip to main content

Theurer appelliert an Bundesregierung

„Historische Verpflichtung“: FDP-Landeschef fordert Millionen Impfdosen für Namibia

Lange kam Namibia relativ glimpflich durch die Corona-Pandemie, doch nun steigen die Infektionen drastisch. FDP-Landeschef Michael Theurer appelliert an die Bundesregierung, dem Land Impfstoff zur Verfügung zu stellen.

Impfstoff für Namibia: FDP-Landeschef Michael Theurer appelliert an die Bundesregierung, dem südwestafrikanische Land zu helfen. Foto: Expa/Jfk picture alliance/dpa/APA

Angesichts eines dramatischen Anstiegs der Corona-Infektionen in Namibia hat der baden-württembergische FDP-Chef Michael Theurer an die Bundesregierung appelliert, kurzfristig Impfstoff für 2,5 Millionen Bürger des südwestafrikanischen Landes zur Verfügung zu stellen.

„Angesichts der traditionell engen Verbindungen und den historischen Verpflichtungen wäre eine solche humanitäre Geste ein starkes Signal des guten Willens und der Solidarität gegenüber den Menschen in der Republik Namibia“, schrieb Theurer, der auch Vize-Fraktionschef im Bundestag ist, in dem Brief an Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), der den BNN exklusiv vorliegt.

Namibia war von 1884 bis zum Ende des Ersten Weltkriegs eine deutsche Kolonie mit dem Namen Deutsch-Südwestafrika.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang