Skip to main content

Transport für Besucher

Hochbahn für Europa-Park: Gemeinderat Rust genehmigt Großprojekt

Besucher des Europa-Parks sollen in Zukunft mit einer Hochbahn zwischen der Wasserwelt Rulantica und den Hotels verkehren können. Der Bürgermeister erklärt, wie lange es noch bis zur ersten Fahrt dauern dürfte.

Der E.P.-Express verkehrt schon innerhalb des Europa-Parks, hier im Themenbereich Griechenland. Die Hochbahn soll dann einmal für eine Anbindung zwischen Park, Stellplätzen und Hotels sorgen. Foto: Europa-Park

Die Vorstellung wird konkreter und rückt näher: Eine neue Hochbahn soll am Europa-Park verkehren. Mit der Bahn in vier, fünf Metern Höhe sollen Gäste von der Wasserwelt Rulantica zwischen den Hotels bis hin zum Hotel El Andaluz fahren können.

Der Gemeinderat Rust hat nun den Bebauungsplan „Transportsystem“ einstimmig beschlossen. „Und von den Bürgern gibt es eigentlich nur positive Rückmeldungen“, sagt Rusts Bürgermeister Kai-Achim Klare.

Die Trasse entlang der Kreisstraße sei aus Gemeindesicht unproblematisch. „Es ist ein sehr verträgliches Transportsystem, was uns vom motorisierten Individualverkehr wegbringt“, sagt Klare. Dadurch würde auch die Stellplatz-Infrastruktur besser vernetzt werden, die Idee sei Teil einer Gesamtüberlegung. „Es entzerrt die Situation bei der Anfahrt auf den Europa-Park.“

Beteiligung der Bürger bei neuer Hochbahn am Europa-Park ist geplant

Dennoch, betont Klare, sei es ein Projekt des Parks, öffentliche Gelder gebe es nicht. Erste Bürger wünschten sich bereits eine größere Dimension – eine Bahn bis zum Bahnhof Ringsheim. Wünschenswert, sagt der Bürgermeister. „Aber das ist Zukunftsmusik.“

Es wird einige Jahre brauchen, bis die Bahn fährt.
Kai-Achim Klare, Bürgermeister Rust

Zunächst muss für dieses Projekt noch der Zweckverband Tourismus-Dienstleistungen-Freizeit Ringsheim/Rust zustimmen, da auch Ringsheim betroffen ist. „Wir sind da guter Dinge“, sagt Klare. Umweltgutachten, die baurechtliche Planung, die technische Planung des Parks selbst – noch ist auch nach Zustimmung des Zweckverbands etwas zu tun. „Es wird einige Jahre brauchen, bis die Bahn fährt“, sagt Klare.

Sobald mehr technische Details vorliegen, sei eine Beteiligung der Bürger geplant. Das werde wohl schon im kommenden Jahr der Fall sein.

Kosten der neuen Hochbahn beim Europa-Park sind noch nicht bekannt

Eine Sprecherin des Europa-Parks erklärt zum Zwischenschritt: „Wir freuen uns, dass der Gemeinderat grünes Licht für die Aufstellung des Bebauungsplans gegeben hat und somit die planungsrechtlichen Voraussetzungen für das Transportsystem geschaffen hat.“

Zum konkreten zeitlichen Rahmen oder zu den Kosten kann die Sprecherin noch keine Angaben machen. Das solle die weitere Planung ergeben, in die man nun einsteige.

nach oben Zurück zum Seitenanfang