Skip to main content

Unterhalb des Kaltenbronn

Exklusiv: Neues Video zeigt Schwarzwälder Luchs Toni beim Fressen

Ein bislang unveröffentlichtes Video zeigt den im Nordschwarzwald beheimateten Luchs Toni beim Fressen seiner Beute. Nun belegen GPS-Daten: Sein Revier ist größer als angenommen.

Eine Fotofalle hat Luchs Toni beim Fressen seiner Beute aufgenommen. Foto: FVA Baden-Württemberg

Das Revier von Luchs Toni im Nordschwarzwald ist deutlich größer als zunächst angenommen. Dies belegen GPS-Daten von seinem Senderhalsband. Die Raubkatze kommt in ihrem Lebensraum offenbar gut zurecht: Ein bislang unveröffentlichtes Video zeigt den Luchs beim Fressen seiner Beute. Eine Wiederansiedlung der streng geschützten Tiere lehnen einflussreiche Verbände ab.

Im BNN-Gespräch erklärt der Rastatter Wildtierbeauftragte Martin Hauser, ob eine dauerhafte Luchs-Population im Schwarzwald möglich ist, warum Toni mit dem Flugzeug gesucht wurde und wie er ihn auf dem Heimweg vom Biergarten wiederfand.

Luchssuche mit dem Flugzeug

Urplötzlich vernimmt Martin Hauser einen Pfeifton. Adrenalin schießt durch seinen Körper. Nach 13 Tagen ohne Lebenszeichen empfängt die Dachantenne an seinem Auto ein Signal von Luchs Toni. „Ein wahnsinniges Glücksgefühl“, berichtet Hauser, „ich konnte es kaum glauben.“

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang