Skip to main content

Anzeichen auf Corona-Erkrankung

Familie wollte Tochter mit Corona-Symptomen testen – Ärzte lehnten ab

„Wir mussten uns rechtfertigen, warum wir überhaupt kommen“: Als die dreijährige Tochter Husten und erhöhte Temperatur bekam, wollte eine Karlsruher Familie Gewissheit - hat sie Corona? Doch an einen Test kam die Familie nicht.

Per Stäbchen zur Gewissheit: Wer einen Corona-Test machen will, braucht erst mal einen Termin. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Eine Familie aus Karlsruhe wollte nach ihrem Italien-Urlaub alles richtig machen. Bloß nicht so sein wie andere Menschen mit Corona-Symptomen, die sich weiter in die Gesellschaft begeben und damit andere Menschen gefährden. Doch dabei wurde die Familie aus ihrer Sicht ausgerechnet von Ärzten ausgebremst. „Das hat unser Vertrauen in das Ganze erschüttert“, sagt der 44-jährige Vater.

Es begann mit der Rückkehr aus dem Italien-Urlaub, kein Risikogebiet. Also fuhr die Familie samstags auf der Autobahn an den Testzentren vorbei, die zu dem Zeitpunkt für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gedacht waren. Am Sonntag dann wachte die dreijährige Tochter mit Husten und erhöhter Temperatur, 38 Grad, auf. „Wir dachten, von den Symptomen her könnte es zu Corona passen“, sagt der Vater.

Die Terminservicestelle sei nicht erreichbar gewesen. „Wir wollten aber nicht einfach mit einem Kind mit Symptomen irgendwo hin fahren.“ Doch genau das sei dann der telefonische Rat der kassenärztlichen Vereinigung gewesen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang