Skip to main content

Landesregierung sieht keinen Anlass zum Eingreifen

Freiburger Hochschullehrer Abdel-Hakim Ourghi ringt um Lehrerlaubnis: „Man will mich zum Schweigen bringen“

Die von der Landesregierung gegründete Stiftung Sunnitischer Schulrat soll den islamischen Religionsunterricht verantworten und über die Lehrbefugnis entscheiden. Doch dies führt nun zu Konflikten.

Da ist sich Abdel-Hakim Ourghi sicher: „Man will mich zum Schweigen bringen“, sagt er unserer Zeitung. Dem Freiburger Autor und Islamwissenschaftler, prominente Stimme des liberalen Islam, droht, dass er die Zulassung der Stiftung Sunnitischer Schulrat für die Ausbildung von Lehrern für islamischen Religionsunterricht nicht bekommt.

Seit zehn Jahren unterrichtet er als Abteilungsleiter des Fachbereichs Islamische Theologie an der Pädagogischen Hochschule (PH) Freiburg, trotz akademischer Qualifikationen sind bisher drei Berufungsverfahren auf eine Professorenstelle gescheitert. Unterstützer Ourghis sehen eine Folge der Einflussnahme konservativ-muslimischer Verbände.

Mit der Nichterteilung der Lehrerlaubnis sieht Ourghi eine Grenze überschritten. Und er beklagt, dass nicht mit offenen Visier gekämpft werde. „Die Hetze gegen meine Person findet in den sozialen Netzwerken statt.“ Die islamischen Dachverbände trauten sich nicht, offen über ihn oder mit ihm zu sprechen, sagt er. Der Fall liegt nun vor der Schiedskommission der Stiftung.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang