Skip to main content

Antworten auf die wichtigsten Fragen

Im Angesicht des Ukraine-Krieges: Wie gut ist Baden-Württemberg auf Katastrophen vorbereitet?

Der Überfall Russlands auf die Ukraine hat auch in Baden-Württemberg klargemacht, dass man sich stärker auf Krisen, Katastrophen und Versorgungsengpässe einstellen muss. Die Vorbereitungen dafür laufen, nicht überall hat das Land aber die Dinge selbst in der Hand.

Kaum noch Mehl ist für die Kunden in diesem Lebensmittelmarkt zu bekommen. Die Regale für manche Produkte sind weitestgehend leer gekauft infolge des Ukraine-Konfliktes. +++ dpa-Bildfunk +++
Krisenvorsorge: Was ist, wenn die Regale im Supermarkt längerfristig leer bleiben und Grundnahrungsmittel fehlen? Sollte es zu einer ernsthaften und andauernden Versorgungskrise kommen, wäre das Land vorbereitet. Foto: Friso Gentsch/dpa

Kostenlos weiterlesen

Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse, um alle Artikel auf bnn.de 7 Tage lang kostenlos zu lesen. Sie gehen damit kein Risiko ein. Denn die Registrierung geht auf keinen Fall in ein Abo über – versprochen!

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN sind berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang