Skip to main content

Strengere Bauvorschriften

Haus bauen in Baden wird teurer – weil der Schutz vor Erdbeben strenger wird

Karlsruhe, Rastatt, Baden-Baden und weitere Städte sind betroffen: Eine neue Erdbebenkarte stuft die Gefahr vielerorts deutlich höher ein. Das treibt Baukosten in die Höhe.

Stahlbeton statt Mauerwerk: Von den verschärften Bauvorschriften zur Erdbebensicherheit sind auch Ein- oder Zweifamilienhäuser betroffen. Foto: Christoph Soeder/dpa

Deutschland ist derzeit in Erdbebenzonen von 0 bis 3 eingeteilt. Weite Teile Badens befinden sich momentan in Zone 1, das bedeutet eine geringe Gefährdung. Doch das wird sich bald ändern.

Denn derzeit wird eine neue Erdbebenkarte in die EU-Richtlinien für erdbebensicheres Bauen integriert. Für die Städte und Gemeinden entlang des Rheingrabens gilt dadurch bald ein deutlich höheres Erdbebenrisiko. Das macht das Bauen teurer.

„Die neue Norm betrifft alle Gebäude“, sagt Klaus Wittemann, Vizepräsident der Ingenieurkammer Baden-Württemberg. Von zusätzlichen Stabilisierungsmitteln gegen Erdbeben seien nicht nur Hochhäuser, sondern auch Ein- und Mehrfamilienhäuser betroffen.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang