Skip to main content

Zirkus

Känguru „Skippy“ im Schwarzwald „festgenommen“

Mehrere Tage ist das Känguru „Skippy“ durch den Schwarzwald gehoppelt. Nun fing die Polizei das Tier am Donnerstag ein und brachte es zurück zu den Eigentümern.

Das Känguru war mehrere Tage alleine im Schwarzwald unterwegs. (Symbolfoto) Foto: Picasa

Nun hoppelt „Skippy“ wieder in der Manege: Das im Schwarzwald ausgebüxte Känguru ist eingefangen worden. Das Zirkustier sei am Donnerstagabend im Schützenhaus in Sankt Georgen „festgenommen“ worden, sagte ein Sprecher der Polizei Konstanz am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

„Jetzt ist er wieder im Zirkus“, sagte er. „Wir hoffen, dass er jetzt im Gehege bleibt.“ Am Donnerstagabend habe ein Zeuge „Skippy“ entdeckt und die Polizei alarmiert. Die verständigte den Eigentümer, der das Känguru einfing.

Das zu Wochenbeginn entlaufene Känguru hatte im Schwarzwald-Baar-Kreis die vergangenen Tage für Aufregung gesorgt. Mehrere Autofahrer hatten das Tier zwischen Sankt Georgen und Brogen hoppeln sehen. Mitarbeiter hatten versuchten, das Tier einzufangen. Es sei jedoch immer wieder in ein angrenzendes Waldstück geflüchtet.

Es ist auch nicht das erste Mal, dass „Skippy“ auf der Flucht ist. Vor wenigen Wochen war das Tier den Angaben zufolge schon einmal davongelaufen, als der Zirkus in Bad Dürrheim seinen Platz aufgeschlagen hatte. Damals konnte es erst nach einer Woche wieder eingefangen werden.

nach oben Zurück zum Seitenanfang