Skip to main content

Lockerungen der Corona-Maßnahmen

Corona-Lockerungen: Kitas und Schulen haben für Kretschmann Priorität

Ministerpräsident Kretschmann geht von baldigen Lockerungen der Corona-Maßnahmen aus. Dabei soll schrittweise vorgegangen werden. Kretschmann setzt dabei die Öffnung von Kitas und Grundschulen an erste Stelle.

Lockerungen mit Prioritäten: Winfried Kretschmann (Grüne) setzt Kindertagesstätten und Grundschulen an erste Stelle. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) geht fest davon aus, dass es bundesweit demnächst eine Lockerung der Corona-Maßnahmen für Kitas und Grundschulen geben wird. „Wir gehen jetzt erstmal stufenweise vor.

Priorität haben Kindertagesstätten und Grundschulen. Darin besteht Konsens zwischen Kanzlerin und Ministerpräsidenten“, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart, so die Deutsche Presse-Agentur.

Aber auch diese Öffnung werde an die Zahl der Infektionen gebunden. Erst wenn die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz bundesweit weiter sinke, könne in weiteren Bereichen schrittweise gelockert werden. Dazu gehörten Frisöre, Geschäfte und dann erst Gaststätten.

Wir gehen jetzt erstmal stufenweise vor. Priorität haben Kindertagesstätten und Grundschulen.
Winfried Kretschmann (Grüne), Ministerpräsident Baden-Württemberg

An diesem Mittwoch wollen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder darüber beraten, wie es nach dem bis Sonntag geltenden Lockdown weitergehen soll. Kretschmann warb um Verständnis, dass es wegen der neuen aggressiveren Virusvarianten keine Planungssicherheit geben könne.

„Ich sehe nicht, dass wir schon Termine festlegen können.“ Er halte es allerdings für denkbar, dass man die Termine „streng an Inzidenzien“ festmache. „Ich persönlich glaube nicht, dass es dazu einen Konsens geben wird.“

nach oben Zurück zum Seitenanfang