Skip to main content

Gelingt der grüne Umbau des Energiesystems?

Klima-Berater Henning: „Energiewende wird ein großer gesellschaftlicher Kompromiss sein“

Die Corona-Pandemie setzt in Deutschland neue Prioritäten, dennoch sieht der Freiburger Energie-Experte Hans-Martin Henning weiterhin einen großen gesellschaftlichen Rückhalt für eine „grüne“ Energiewende.

Hans-Martin Henning leitet das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme in Freiburg und ist der neue Klimaberater der Bundesregierung. Foto: Fraunhofer ISE

Deutschland strebt einen „grünen“ Umbau seines Energiesystems an. Damit er gelingt, sollten die Stromkosten sinken, und die Windkraft müsste noch viel konsequenter ausgebaut werden, ist der Energie-Experte Hans-Martin Henning überzeugt. Der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme in Freiburg berät die Bundesregierung in Klimafragen.

Im Gespräch mit unserem Redaktionsmitglied Alexei Makartsev sieht Henning die Energiewende in Deutschland auf einem guten Weg und nennt ihre möglichen Kosten von jährlich 50 Milliarden Euro bis 2050 vertretbar.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang