Skip to main content

Verstoß gegen Corona-Regeln

Männer treffen sich in Ulm zum Haareschneiden und bekommen Ärger mit der Polizei

Drei Männer aus Ulm haben am Sonntag beim Haareschneiden gegen die aktuellen Corona-Regeln verstoßen. Nach einem Hinweis hatten Beamte die Dachgeschosswohnung kontrolliert. Dabei fanden sie die aus unterschiedlichen Haushalten stammenden Männer.

Im Privaten dürfen sich Menschen aus zwei Haushalten treffen und dabei die Haare schneiden. Da die jungen Männer jedoch alle aus unterschiedlichen Haushalten stammten, verstießen sie gegen die gültigen Regeln. Foto: Harald Tittel/dpa

In Ulm haben drei Männer zwischen 24 und 27 Jahren aus verschiedenen Haushalten beim Haareschneiden gegen die aktuelle Corona-Verordnung verstoßen. Nach Angaben der Polizei kontrollierten die Beamten am Sonntag nach einem Zeugenhinweis das Dachgeschoss des Gebäudes.

Dort fanden sie einen Mann auf einem Friseurstuhl, während ein 27-Jähriger ihm die Haare schnitt. Ein dritter Mann wartete währenddessen auf einem Sofa daneben. Weil sich derzeit nur Menschen aus maximal zwei verschiedenen Haushalten treffen dürfen, müssen sich nun alle drei Männer wegen Verstoßes gegen die Corona-Regeln verantworten.

nach oben Zurück zum Seitenanfang