Skip to main content

Kritik an Profisportlern

Matarazzo: Frisuren-Frage kein Thema beim VfB Stuttgart

Profikicker beim Friseur? Das Haupthaar der Spieler hatte zuletzt für Kritik gesorgt, weil Friseure wegen des Lockdowns eigentlich geschlossen haben. Nun meldet sich auch Trainer Pellegrino Matarazzo zu Wort.

Die Frisuren-Frage ist beim Stuttgarter Verein laut Matarazzo kein Thema. (Symbolbild) Foto: Swen Pförtner/dpa

Für Pellegrino Matarazzo vom VfB Stuttgart ist die Frisuren-Frage im Fußball kein großes Thema. „Ich glaube, man sollte nicht alles größer machen, als es eigentlich ist“, sagte der 43 Jahre alte Coach des schwäbischen Bundesligisten am Freitag. Mit einem Schmunzeln fügte er hinzu: „Die Spieler bei uns tragen Mütze aktuell, es ist Winter, deswegen sehen ich keine neuen Frisuren.“

Irgendwann habe er einen VfB-Spieler gesehen, der vielleicht einen Haarschnitt gehabt hat. Dieser habe dann geantwortet, dass seine Frau ihm die Haare geschnitten habe. Deshalb ist das kein Thema, sagte Matarazzo. Hintergrund für die Aussagen ist, dass der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks kürzlich in einem offenen Brief an den Deutschen Fußball-Bund seinen Unmut über frischfrisierte Fußballprofis geäußert hatte.

nach oben Zurück zum Seitenanfang