Skip to main content

Sicherheitsabfrage als Hürde

Nach Nutzerbeschwerden: Staatsministerium möchte Online-Kontaktformular verbessern

Die baden-württembergischen Ministerien wollen es Online-Nutzern erleichtern, mit ihnen Kontakt aufzunehmen. Bislang stellt eine schwer lesbare Sicherheitsabfrage bei den Kontaktformularen so manchen Nutzer vor eine schwere Aufgabe.

Eine Frau arbeitet am Küchentisch an ihren Laptops. Foto: Lisa Ducret/dpa/Archivbild

Wer mit einem der Ministerium in Baden-Württemberg online Kontakt aufnehmen möchte, wird bislang meist noch vor eine knifflige Rechenaufgabe gestellt.

Vor dem Absenden des Kontaktformulars mit Namen und Anliegen werden die Nutzer gebeten, zwei Zahlen zu addieren. Wie berichtet, sind diese aber nur schwer leserlich und sorgten für Beschwerden bei Nutzern.

Nun teilt das Staatsministerium mit: „Wir arbeiten mit unserer Agentur an einer besseren Lösung.“ Man habe es vor dieser Sicherheitsabfrage mit Lösungen im Hintergrund und ohne Sicherheitsabfrage versucht. „Diese wurden aber von den Angreifern überwunden.“

Diese einfache Rechenaufgabe soll sicherstellen, dass es sich um einen tatsächlichen Menschen und nicht um eine Maschine handelt. Kriminelle nutzen die Kontaktformulare für Spam-Attacken.

nach oben Zurück zum Seitenanfang