Skip to main content

Zufriedenheit

Repräsentative Umfrage im Corona-Jahr: Viel Vertrauen in das Gesundheitssystem

Es war nicht alles schlecht im Corona-Jahr 2020: Laut einer neuen Studie waren drei von vier Deutschen von der Leistung des Gesundheitssystems überzeugt. In Baden-Württemberg sind besonders viele Menschen mit ihrer familiären Situation zufrieden.

Um Optimismus muss man im zweiten Corona-Jahr bangen - noch bis vor wenigen Monaten waren die Deutschen mit ihrem Leben und der Leistung ihres außerordentlich geforderten Gesundheitssystems in der Krise aber ganz zufrieden. Foto: Jörg Carstensen picture alliance/dpa

Im ersten Corona-Jahr waren die Menschen in Baden-Württemberg mit dem eigenen Leben – vor allem mit der familiären Situation – zufriedener als Bürger in anderen Bundesländern. Dabei ist der Südwesten nur ein wahrgenommenes Mittelmaß, was die Versorgung insgesamt angeht.

Und die Menschen im Land sind im Vergleich weniger zufrieden mit ihrer finanziellen Lage. Das sind einige der wichtigsten Befunde des aktuellen Gesundheitsmonitors im Auftrag des Bundesverbandes der Arzneimittel-Hersteller (BAH).

Das Marktforschungsinstitut Nielsen befragt jährlich repräsentativ 2.000 Personen zur Versorgungssituation in Deutschland, zuletzt im November 2020. Die neue Studie zeigt, dass Deutsche in der Pandemie ihr eigenes Gesundheitssystem wieder mehr schätzen: Im vergangenen Jahr vergaben ihm 75 Prozent der Bevölkerung gute Noten (2019: 71 Prozent). In Baden-Württemberg beurteilen die Menschen die Gesundheitsversorgung vor Ort relativ positiv (82 Prozent). Das ist schlechter als in Bayern (87), aber besser als Brandenburg (76).

Zufriedenheit mit Hausärzten und Pflege gesunken

Weniger zufrieden waren die Landesbewohner mit ihren Hausärzten (78 Prozent nach 85 Prozent im Jahr 2019) sowie mit der Situation in der Pflege – hier verschlechterte sich die Bewertung in einem Jahr um neun Prozentpunkte auf 70.

Mit jeweils 80 und 73 Prozent der Zufriedenheit lag Baden-Württemberg bei dem Vergleich der Versorgung durch Krankenhäuser und Fachärzte im mittleren Bereich des Länder-Rankings.

Dafür befindet sich der Südwesten hinter Hamburg auf Platz 2 (61 Prozent) bei der Zufriedenheit mit der eigenen beruflichen Situation. Genau so viele Menschen im Land bewerteten die eigene Gesundheit und ihre finanzielle Lage gut.

nach oben Zurück zum Seitenanfang