Skip to main content

Sommerrätsel 2020 Teil 2

Rückzugsort einer Frommen

Beim BNN-Sommerrätsel 2020 dreht sich alles um „Rekorde und Kuriositäten“. In unserer zweiten Folge geht es um einen sehr speziellen Rückzugsort einer Adeligen.

Betende Hände: Puppen eines ungewöhnlichen kleinen Wachsfiguren-Kabinetts sitzen an jenem Ort beisammen, der in unserem zweiten Wochenrätsel gesucht ist. Foto: Elvira Weisenburger

Dass Adlige ihre Leidenschaften gerne exzessiv pflegten und für ihre Hobbys eigene Bauwerke errichten ließen, trägt noch heute zum Vergnügen vieler Schlossbesucher bei. Doch unser heutiges Rätsel führt uns an einen Ort, der Menschen des Jahres 2020 eher in befremdetes Staunen versetzt oder ihnen gar einen Grusel-Effekt beschert.

Eine edle Dame ließ das kleine Gebäude einst erbauen, um ihre Frömmigkeit darin auszuleben – zwischen Bäumen versteckt, etwas abgelegen von ihrem Schloss.

Tagelang soll sie sich manchmal dorthin zurückgezogen haben, um allem Prunk zu entsagen und wie eine arme Sünderin zu leben. In den karg eingerichteten Räumen hat sie der Überlieferung nach viel gebetet, nur umgeben von großen Puppen mit wächsernen Gesichtern und Händen.

Mit einer „heiligen Puppenfamilie zu Tisch

Das skurrile Wachsfigurenkabinett ist erhalten geblieben, aber nur gelegentlich für Besucher geöffnet. Es stellt biblische Figuren und Szenen dar. Mit einer „heiligen” Puppenfamilie soll die Adelsdame auch am Tisch gesessen haben.

Viele Requisiten in dem Bau erinnern an die Leiden Jesu – eine Dornenkrone zum Beispiel. Ein Hammer, große Nägel, eine Lanze und Marter-Instrumente hängen ebenfalls an der Wand. In einer Nische liegt eine geschnitzte Jesus-Skulptur. Sie ist älter als das Gebäude, das nun schon einige Jahrhunderte an dem kleinen Wäldchen steht.

Sehr katholisch-fromm war die Bauherrin, die aus dem Ausland ins Badische verheiratet wurde. Ihre Familie war übrigens konvertiert. Ein Kirchenmann, den die Aristokratin gut kannte, soll manchmal versucht haben, sie von ihrer übertriebenen Selbstkasteiung abzubringen. Allerdings liebte sie zugleich die Pracht, das Schöne und Erlesene. Ihre Wohnräume ließ sie mit edelsten Stoffen, Intarsien und wertvollem Geschirr zieren – diese Sammlung verzückt heute noch viele Besucher.

Haben Sie erraten, wie der Rückzugsort heißt, den sich die Adlige in der BNN-Region errichten ließ? Dann schicken Sie uns die Lösung und nehmen an der Verlosung teil. Das gibt es zu gewinnen. Viel Glück!

Mitmachen beim Sommerrätsel

Sprechen Sie die Lösung unter Telefon (01 37) 8 22 66 58 auf Band (ein Anruf aus dem Festnetz kostet 50 Cent/Minute; Mobilfunkpreise können abweichen) oder geben Sie sie auf unserer Homepage ein: service.bnn.de/sommerraetsel-teilnehmen .

Oder schicken Sie eine Mail an: sommerraetsel@bnn.de. Geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an. Teilnahme ab 18 Jahren, BNN-Mitarbeiter sind ausgenommen, der Rechtsweg ausgeschlossen.

Einsendeschluss: am Donnerstag, 13. August 2020, um 16 Uhr

nach oben Zurück zum Seitenanfang