Skip to main content

Ein Herz und eine Seele

Sind Freunde womöglich die bessere Familie?

Keine Freundschaft ist wie die andere. Frauen und Männer führen ihre Freundschaften unterschiedlich, laut Wissenschaftlern schützt der soziale Kontakt sogar vor Krankheiten. Und manche Freundschaften halten ein Leben lang.

Kinder schließen schnell Freundschaften. Doch auch im fortgeschrittenen Alter lassen sich Seelenverwandte finden. Foto: Drubig - stock.adobe.com

Neue Freunde lauern überall. In sozialen Medien sind sie nur einen Klick entfernt, und bei manchem Facebooknutzer klettert ihre Zahl in schwindelerregende Höhen.

Normalsterbliche sind von der ersten Million zwar weit entfernt, doch um die 300 „Freunde“ hat jeder Nutzer von Zuckerbergs Social Media Plattform. Virtuelle wohlgemerkt, denn oft genug flattern dem Internetaffinen Freundschaftsanfragen von Menschen ins Haus, die er weder vom Namen, noch vom Gesicht her kennt.

Die echten Freunde, mit denen man Pferde stehlen kann, die selbst das größte Leid erträglicher machen – sie sind fast so selten wie ein Lottotreffer. 3,7 enge Freunde haben die Deutschen im Schnitt, wie das Marktforschungsinstitut SINUS gemeinsam mit der Online-Community YouGov in einer repräsentativen Studie herausfand.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang