Skip to main content

Ermittlungen gegen Strobl

Skandal wegen sexueller Belästigung bei Polizei: Strobl bemüht sich um Schadensbegrenzung

Die Ermittlungen gegen den seit November 2021 suspendierten Polizist wegen des Vorwurfs der sexuellen Belästigung haben zu einer zweiten Front geführt, die Innenminister Thomas Strobl schwer zu schaffen macht. Nun fordert die Opposition seinen Rücktritt, die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn.

Thomas Strobl (CDU, l), Innenminister von Baden-Württemberg, gibt am Rande einere Plenarsitzung des Landtags von Baden-Württemberg ein Statement. Im Zusammenhang mit den Sex-Vorwürfen gegen einen hochrangigen Polizisten gerät auch Strobl immer mehr in Bedrängnis. +++ dpa-Bildfunk +++
Innenminister Thomas Strobl (CDU) gibt am Rande der Plenarsitzung des Landtags ein Statement zur Weitergabe eines anwaltlichen Schreibens an einen Journalisten im Fall des suspendierten Inspekteurs der Polizei ab. Foto: Marijan Murat/dpa

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang