Skip to main content

Bei Einsatz wegen Streitigkeiten

Spielzeugpistole sorgt für größeres Polizeiaufgebot in Calw

Eine täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe in der Hand eines 38-Jährigen sorgte für große Aufruhr in der Calw. Nach der Umstellung eines Mehrparteienhauses und großem Polizeiaufgebot löste sich die Situation als Missverständnis auf.

Mann mit Spielzeugpistole sorgte für großes Polizeiaufgebot in Calw Foto: Philipp von Ditfurth/dpa

Ein mit einer Spielzeugpistole „bewaffneter“ 38-Jähriger hat am frühen Freitagmorgen in Calw einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Laut Polizei wurden die Beamten auf den Mann aufmerksam, weil sie gegen 04.15 Uhr wegen Streitigkeiten in ein Mehrparteienhaus in der Bischofstraße gerufen worden sind. Die Beamten waren gerade dabei mehrere zum Teil erheblich alkoholisierte Personen zu beruhigen als der Mann im Treppenhaus erschien. Er hielt augenscheinlich eine Schusswaffe in der Hand und verschwand die Treppe hinunter. Obwohl die Einsatzkräfte umgehend nach ihm schauten und Verstärkung anforderten, konnten sie ihn nirgends mehr finden.

Daraufhin umstellten die Beamten das Anwesen mit mehreren Streifenbesatzungen. Die Bewohner verließen nach und nach kontrolliert das Gebäude. Hierbei gab sich der 38-Jährige als derjenige zu erkennen, der die Pistole zuvor in der Hand gehalten hatte. Die vermeintliche Waffe wurde in der Folge durch die Einsatzkräfte in dessen Wohnung sichergestellt. Dabei entpuppte sich die Pistole als, zumindest auf den ersten Blick, täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort, ist es wohl zu keinen strafbaren Handlungen gekommen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang