Skip to main content

Waffen im Film

Nach tödlichen Filmschüssen in den USA: Wie sicher sind deutsche Dreharbeiten?

In den USA ist eine Kamerafrau durch eine Filmwaffe getötet worden. Könnte das auch in Deutschland passieren? Fachleute erklären, warum es in den meisten Fällen gar nicht möglich wäre.

Kein Fernsehkrimi kommt mehr ohne Pistolen aus. Auch im „Tatort“ an diesem Sonntag zücken Sebastian Blomberg und Heike Makatsch als Ermittlerduo ihre Dienstwaffen. Scharf geschossen werden kann mit dem für Filmdrehs erlaubten Schreckschusswaffen aber nicht. Foto: SWR/Bettina Müller

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Bei der Nutzung unseres Angebots gelten unsere AGB und die Widerrufsbelehrung. Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang