Skip to main content

Jubiläumstour

Tourstart: Die Fantastischen Vier rappen vor Tausenden Fans in Hamburg

Gut zwei Jahre nach dem ursprünglich geplanten Termin haben die Fantastischen Vier in Hamburg ihre Jubiläumstour gestartet.

Michi Beck (von links nach rechts), Thomas D und Smudo performen beim Auftakt der Deutschland-Tour der Hip-Hop-Gruppe „Die Fantastischen Vier“. Im Hintergrund ist And.Ypsilon.
Michi Beck (von links nach rechts), Thomas D und Smudo performen beim Auftakt der Deutschland-Tour der Hip-Hop-Gruppe "Die Fantastischen Vier". Im Hintergrund ist And.Ypsilon. Foto: Markus Scholz/dpa

„Man weiß irgendwie gar nicht, was man vermisst, bis man es wieder hat. Und heute hatten wir das, wirklich Hamburg“, sagte Bandmitglied Michi Beck am Samstagabend gegen Ende der etwa zweistündigen Show. In die ausverkaufte Barclays-Arena waren etwa 15.000 Menschen gekommen, um die Hip-Hop-Gruppe zu hören.

Unter dem Motto „Für immer 30 Jahre live“ hatten Smudo, Michi Beck, Thomas D. und And.Ypsilon alle relevanten Fanta-Hits aus 30 Jahren Bandgeschichte im Gepäck: Neben „Die da“, „Sie ist weg“ und „Einfach sein“ spielten sie auch „Zusammen“ vom 2018 erschienen Album „Captain Fantastic“.

Aber bereits mit dem ersten Song „MfG – Mit freundlichen Grüßen“ hatte die Band ihr bunt gemischtes Publikum voll im Griff.

Fantastischen Vier gelten als Wegbereiter des deutschen Sprechgesangs

Die vier Musiker aus Stuttgart gelten als Wegbereiter des deutschen Sprechgesangs. 1989 hatten sie ihr erstes Konzert unter dem Namen Die Fantastischen Vier gegeben. In den folgenden Jahrzehnten wurde das Quartett zu einer der erfolgreichsten Bands aus Deutschland.

Thomas D performt beim Auftakt der Deutschland-Tour der Hip-Hop-Gruppe „Die Fantastischen Vier“.
Thomas D performt beim Auftakt der Deutschland-Tour der Hip-Hop-Gruppe „Die Fantastischen Vier“. Foto: Markus Scholz/dpa

Das Jubiläum wollte Fanta 4 eigentlich bereits 2020 mit einer Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz feiern. Coronabedingt mussten die Konzerte aber zweimal verschoben werden. Auf den Auftakt in Hamburg folgen 13 weitere Konzerte, unter anderem in Stuttgart, München, Köln, Berlin, Zürich und Wien.

nach oben Zurück zum Seitenanfang