Skip to main content

Pendler können aufatmen:

Über die Bahntrasse Mannheim-Stuttgart dürfen ab November wieder Züge rollen

Geteilte Orte, fast unüberwindbare Gleise, Schüler, die zu spät im Unterricht erscheinen - die Vollsperrung der wichtigen Bahnstrecke Mannheim-Stuttgart hat für viel Unmut und einige Umleitungen gesorgt. Doch nun ist ein Ende in Sicht.

Schweres Gerät: Gut 200 Meter täglich legten diese Gleisumbauzüge zwischen Mannheim und Stuttgart zurück. Nahezu vollautomatisch haben sie die Strecke erneuert. Foto: Martin Heintzen

Jetzt wächst endlich zusammen, was doch schon immer zusammengehört: In den Kraichgau-Dörfern wie Gondelsheim, Helmsheim oder Heidelsheim sehnt man das Ende der großen Bahnbaustelle herbei. Am 1. November sollen auf der Schnellfahrstrecke Mannheim-Stuttgart nach über einem halben Jahr Stillstand endlich wieder Züge rollen. Und dann öffnen sich entlang der Ausweichstrecke durch den Kraichgau nach 205 Tagen auch die Schranken wieder.

„Fünf Familien und Höfe jenseits der Gleise waren seit Ostern abgeschnitten vom Rest des Ortes“. Tatjana Grath ist Ortsvorsteherin im Bruchsaler Stadtteil Helmsheim. Ein Landwirt musste lange Umwege fahren, um die Ernte auf seinen Feldern einzuholen. Grath lobt ihre Helmsheimer, die die Dauersperrung mit stoischer Geduld ertragen hätten.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang