Skip to main content

Schwabenland oder Badnerland

Überblick: Ist mein Heimatort badisch oder schwäbisch?

Das Verhältnis zwischen Badenern und Württembergern ist speziell. Wo singt man lauthals das Badnerlied mit? Finden Sie heraus, ob Ihr Wohnort badisch oder württembergisch ist.

Die frühere badische Flagge ist auf dem Schloss in Karlsruhe gehisst. Foto: Uli Deck/dpa

Wer bei Google nach dem Begriff „Baden“ sucht, wird an prominenter Stelle unweigerlich mit der leicht holprigen Frage konfrontiert „Sind Baden Schwaben?“

Gerade außerhalb Baden-Württembergs werden Baden-Württemberger gern mal mit Schwaben gleichgesetzt - tatsächlich aber sind nicht einmal alle Württemberger Schwaben. Und noch heikler wird es, wenn man sich auf der Landkarte vergaloppiert und einen Badener als Schwaben bezeichnet.

„Keine Kolumne hat mir solchen Ärger eingetragen wie jene, die von mir vor Kurzem im Spiegel stand“, schrieb vor einigen Jahren etwa der damalige Kolumnist des Magazins, Jan Fleischhauer. Was war passiert?

In einem Beitrag hatte er aus Wolfgang Schäuble einen Schwaben gemacht. Ein Fauxpas, der viele Badener zum Schäumen brachte. Wie konnte er nur.

Wolfgang Schäuble, heute Bundestagspräsident, ist als gebürtiger Freiburger und langjähriger Abgeordneter des Wahlkreises Offenburg Badener durch und durch.

Rivalität zwischen Badenern und Schwaben

Tatsächlich sagt man Badenern und den württembergischen Schwaben auch fast 70 Jahre nach der nicht ganz freiwilligen Vereinigung ein spezielles Verhältnis nach. Mit Spott und Häme über den Nachbarn, mal augenzwinkernd, mal ernst, wird nicht gegeizt.

Wer nicht ins Fettnäpfchen treten will, der sollte daher besser wissen, ob er in Baden oder Schwaben beziehungsweise Württemberg ist. Unsere Übersichtskarte zeigt, wo die Grenze verläuft.

Aber wo ist die Grenze zwischen Baden und Schwaben (Württemberg)? Die Antwort auf diese Frage ist durchaus knifflig, schließlich wurden ganze Landstriche im Lauf der Jahrhunderte munter hin- und her geschoben.

Eingefleischte Badener müssen ganz stark sein: Vor Jahrhunderten, als es die Badener noch gar nicht gab, wurden das heutige Mittel- und Südbaden von Schwaben beherrscht.

Grenze zwischen Baden und Württemberg mehrfach verändert

Mancherorts führten Grenzverschiebungen zu kuriosen Situationen: So gehörte Kürnbach im Landkreis Karlsruhe zu Württemberg und zu Hessen - bevor der württembergische Teil schließlich durch Tausch zum Großherzogtum Baden kam. Quasi über Nacht wurden aus Württembergern also Badener.

Und nach dem Zweiten Weltkrieg waren Badener und Württemberger im Land Württemberg-Baden vereint. Bei der Gliederung des neu gegründeten Baden-Württembergs vor 69 Jahren griff man dann wieder auf die Grenzen des Großherzogtums Baden zurück, das bis 1918 bestand.

Karte zeigt, welche Orte zu Baden und welche zu Württemberg gehören

Größte Stadt in Baden ist demnach Mannheim. Knapp dahinter folgt - na klar - Karlsruhe. Auch Pforzheim ist demnach badisch. Aber schon an der östlichen und südlichen Stadtgrenze beginnt im Enzkreis dann Württemberg: Sowohl Birkenfeld als auch Engelsbrand sind württembergisch, Wurmberg und Wimsheim ebenso.

Keltern und Straubenhardt, westlich von Pforzheim gelegen, sind sowohl badisch als auch württembergisch. Ebenfalls geteilt sind Ölbronn-Dürrn im Enzkreis und Oberderdingen im Landkreis Karlsruhe.

nach oben Zurück zum Seitenanfang