Skip to main content

Zum Amtsantritt

Umweltministerin Thekla Walker: Von Greenpeace in die Landesregierung

Baden-Württembergs neue Umweltministerin Thekla Walker (Grüne) sieht gute Chancen für den Klimaschutz und nimmt dabei auch den Koalitionspartner CDU in die Pflicht. Die 52-Jährige verströmt zu ihrem Amtsantritt Optimismus.

Die 52-jährige Thekla Walker zog als Jugendliche vom Ruhrgebiet auf die Schwäbische Alb. Die Politik hat sie erst spät als Beruf für sich entdeckt. Foto: Foto: Uwe Anspach/dpa

Den Blick auf langfristige Prioritäten lässt Thekla Walker sich auch von einer Pandemie nicht verstellen. „Man kann die Klimakrise nicht wegimpfen“, unterstreicht die Grüne die eigentliche Herausforderung aus ihrer Sicht. „Es ist aber auch keine Raketenwissenschaft, den CO2-Ausstoß zu reduzieren.“

Zu ihrem Amtsantritt verströmt Baden-Württembergs neue Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Optimismus. „In den vergangenen Jahren ist auf fachlicher Ebene wahnsinnig viel erreicht worden“, sagt sie, „doch jetzt sind wir in einer komplett anderen Phase.“

Die Bereitschaft, etwas gegen den Klimawandel zu tun, habe sich völlig verändert. „Das ist ein gesamtgesellschaftliches Projekt geworden, und zwar weltweit.“

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang