Skip to main content

Hitzephasen und Trockenheit

Holzpreise bereiten mehr Sorge als der Borkenkäfer in den Wäldern in Baden-Württemberg

Die Wälder in Baden-Württemberg haben seit Jahren zu kämpfen. Trockenheit und Hitzephasen, die es in den vergangenen Jahren vermehrt gab, haben Auswirkungen. Sorgen bereiten aktuell die Holzpreise.

Sorgenvoll im Totholz-Gebiet: Jörn Buse, Sachbereichsleiter für wirbellose Tiere und Biodiversität im Nationalpark (links), und Marc Förschler, Leiter des Fachbereichs Ökologisches Monitoring, Forschung und Artenschutz. Foto: Stefan Jehle

Bereits der Sommer 2018 erinnerte an die Rekordhitze des August 2003. Seitdem waren es drei Jahre in Folge, in denen Hitze und Trockenheit den Nadelbäumen in Baden-Württemberg zusetzten.

Der „Buchdrucker“, als der bekannteste unter den gefräßigen Borkenkäfern, tat ein Übriges dazu. Doch in diesem Sommer steht wohl nicht der Borkenkäfer im Mittelpunkt. Sorge bereiten Fachleuten die immens gestiegenen Holzpreise – und eine vermeintliche Holzknappheit.

„Die vergangenen drei trocken-heißen Jahre haben unseren Wäldern sehr zugesetzt und für große Mengen an Schadholz und für viele Kahlflächen gesorgt“, sagt der Forstminister des Landes, Peter Hauk (CDU).

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang