Skip to main content

Pandemie legt Schwimmkurs-Angebot lahm

Wegen Corona lernen viele Kinder nicht richtig schwimmen

Die Zahl der Nichtschwimmer war schon vor der Pandemie besorgniserregend hoch – doch die Pandemie bremst Schwimmlehrer und Hallenbäder aus. Auch der Trend zu Spaßbädern ist ein Problem.

In diesem Sommer eine Rarität: Schwimmkurse für Kinder können während der Pandemie vielerorts überhaupt nicht angeboten werden – und der Schwimmunterricht fiel dieses Jahr auch meist aus. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Von Marianne Paschkewitz-Kloß

Die Badesaison ist in vollem Gange, doch viele Kinder sind auf ihrem Weg schwimmen zu lernen jäh ausgebremst worden. Die Schwimmverbände Badens und Württembergs jedenfalls rechnen für dieses Jahr mit einem dramatischen Rückgang absolvierter Schwimmabzeichen. Corona legte das Kursangebot der 300 Vereine im Land lahm.

Waren es im vergangenen Jahr noch über 25.000 vergebene Seepferdchen und Schwimmabzeichen, so erwarten die Landesverbände in diesem Jahr einen Rückgang um bis zu 80 Prozent.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang