Skip to main content

Sommerrätsel 2020 Teil 3

Welchen Höhenort besuchten schon Ernest Hemingway und der deutsche Kaiser?

Um „Rekorde und Kuriositäten“ dreht sich alles beim BNN-Sommerrätsel 2020. In unserer dritten Folge geht es um ein Naturschauspiel. Die Lösung und die Gewinner der dritten Verlosung verraten wir am Samstag, das vierte Rätsel erscheint am nächsten Montag.

Erinnerung an einen prominenten Gast: Preußens Otto von Bismarck besuchte unseren wildromantischen Rätselort, auch die Kaiserfamilie und Hemingway waren dort. Foto: Foto: Elvira Weisenburger

Unser heutiges Rätsel führt zu einem Ausflugsziel, das seit vielen Generationen beliebt ist. Der Tourismus florierte schon früh in dieser Gegend des deutschen Südwestens.

Gedenktafeln an dem steilen Weg hinauf zu der Attraktion weisen darauf hin. „Zur Erinnerung an den Besuch der deutschen Kaiserfamilie” steht in Fels gehauen auf einer Gedenktafel.

Im Jahr 1877 waren die Hohenzollern da. Auch Otto von Bismarck, der eiserne Kanzler, reiste in den Luftkurort, der das Naturschauspiel stolz vermarktet.

Als junger Mann weilte Schriftsteller Ernest Hemingway in der idyllischen Gegend. Er frönte seiner Leidenschaft, dem Fischen, an einem gepachteten Forellenbach in der Nähe der großen Touristenattraktion.

Rekord auf mehreren Etappen

Deren Größe, ihre Höhe ist das Besondere. Damit sticht sie andere Naturschauspiele gleicher Art aus. Wobei es in den Alpen starke Konkurrenz gibt. Doch Rekorde werden ja oft in verschiedenen Kategorien ermittelt. Das gesuchte Naturschauspiel ist in Deutschland das höchste seiner Art, das zugleich auch für Besucher begehbar ist. Den Rekord stellt es übrigens auch nicht in einem Rutsch auf, sondern sozusagen verteilt auf mehrere Etappen.

Im Sommer ist es angenehm kühl an diesem Ort. Der Wald spendet Schatten, vorbeirauschendes klares Wasser sorgt für Abkühlung. Bemooste Felsen, Farne, Baumwurzeln und tote Tannenstämme bilden reizvolle Fotomotive. Mancher Besucher sieht hier zum ersten Mal einen Tannenhäher flattern.

Auch im Winter ist das gesuchte Naturspektakel ein Besuchermagnet. Dann schwillt es oft deutlich an. Raureif und Eis zaubern hübsche Effekte. Und besonders feierlich illuminiert wird unser Rätselort gegen Jahresende normalerweise auch für einige Tage.

Holzschnitzereien und spezielle Uhren sind übrigens traditionelle Handwerksprodukte in dem Ausflugsstädtchen und der Region. Elvira Weisenburger

Wissen Sie, welches Naturschauspiel wir suchen? Dann schicken Sie uns die Lösung . Viel Glück!

Mitmachen beim Sommerrätsel

Sprechen Sie die Lösung unter Telefon (01 37) 8 22 66 58 auf Band (ein Anruf aus dem Festnetz kostet 50 Cent/Minute; Mobilfunkpreise können abweichen) oder geben Sie sie auf unserer Homepage ein: service.bnn.de/sommerraetsel-teilnehmen.

Oder schicken Sie eine Mail an: sommerraetsel@bnn.de. Geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an. Teilnahme ab 18 Jahren, BNN-Mitarbeiter sind ausgenommen, der Rechtsweg ausgeschlossen.

Einsendeschluss: am Donnerstag, 20. August 2020, um 16 Uhr.

Alle Preise - samt einem Aufenthalt für Zwei im Hotel Vierjahreszeiten am Schluchsee - können Sie hier sehen.

nach oben Zurück zum Seitenanfang