Skip to main content

Protest in der Pandemie

Wer steht hinter der Querdenker-Bewegung in Karlsruhe?

Eine 42-jährige alleinerziehende Mutter steht hinter den Querdenker-Protesten in Karlsruhe. Sie will nicht, dass der Staat den Menschen vorschreibt, wie sie sich gegen das Virus schützen müssen.

Sie halten die Corona-Gefahr für übertrieben: Güzey Israel ist die treibende Kraft hinter den Querdenkern in Karlsruhe, Tobias Loose engagiert sich bei „Eltern für Aufklärung und Freiheit“. Foto: Alexei Makartsev

Güzey Israel will sich nicht verstecken. Im Gegenteil: Die Anführerin der Karlsruher Gruppe „Querdenken 721“ trägt auf der Straße einen auffälligen Button mit dem Symbol ihrer Bewegung. Eine Taube mit Olivenzweig. „Der Verfassungsschutz kann mich gerne beobachten“, sagt die schmale Frau mit langen braunen Haaren. „Ich habe nichts zu verbergen und bin kein gewalttätiger Mensch.“

Am vergangenen Mittwoch wurden die Querdenker vom Nachrichtendienst im Südwesten wegen der „Anhaltspunkte für eine extremistische Bestrebung“ als Beobachtungsobjekt eingestuft. Zwei Tage nach dieser Entscheidung hat Israel einem Gespräch mit den BNN zugestimmt, weil sie einiges geraderücken möchte. Die Karlsruher Organisatorin hat einen Mitstreiter mitgebracht.

Kostenlos weiterlesen

  • 7 Tage BNN+ lesen
  • Kein Abo, keine Kosten
  • Weniger Werbung

Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang