Skip to main content

Starker Schneefall

Zugbindung in Süddeutschland aufgehoben: Bahnverkehr stark beeinträchtigt

Auch die Verbindung von Stuttgart nach München ist betroffen. Durch den Wintereinbruch kann der Hauptbahnhof in München nicht angefahren werden.

Der Zugverkehr von und zum Hauptbahnhof in München wurde vorübergehend eingestellt.
Der Zugverkehr von und zum Hauptbahnhof in München wurde vorübergehend eingestellt. Foto: Matthias Schrader/AP/dpa

Wegen des Wintereinbruchs ist der Bahnverkehr in Süddeutschland stark beeinträchtigt. Derzeit komme es zu Verspätungen und Zugausfällen, teilte eine Bahnsprecherin am Samstagmorgen mit. Der Hauptbahnhof in München könne nicht angefahren werden. Unter anderem im Großraum München sei der Fernverkehr aktuell eingestellt – der Regionalverkehr sei stark beeinträchtigt. Es fallen im Fernverkehr die Verbindungen von der bayerischen Landeshauptstadt nach Salzburg, Innsbruck, Nürnberg, Stuttgart und Lindau aus. Die Bahn gehe davon aus, dass die Einschränkungen den ganzen Samstag andauern würden. „Wir empfehlen, Reisen von und nach München zu verschieben“, sagte die Sprecherin.

Reisende sollen sich vor Reiseantritt informieren

Auch in anderen Teilen von Süddeutschland könne es zu witterungsbedingten Zugausfällen und Verspätungen kommen, hieß es weiter. Alle Fahrgäste, die ihre in Süddeutschland geplante Reise aufgrund des Wintereinbruchs verschieben wollten, könnten ihr Ticket zu einem späteren Zeitpunkt nutzen. Die Zugbindung sei aufgehoben. Die Bahn bat, sich vor Reiseantritt auf bahn.de oder bei der telefonischen Reiseauskunft zu informieren.

nach oben Zurück zum Seitenanfang