Die Schwarzenbachtalsperre bei Forbach ist der größte Stausee im Nord- und Mittelschwarzwald.
Die Schwarzenbachtalsperre bei Forbach ist der größte Stausee im Nord- und Mittelschwarzwald. | Foto: pr

Schwarzenbachtalsperre Forbach

Badesee mit imposantem Rundblick

Anzeige

Manche Gerüchte prüft man lieber gar nicht nach. Weil die Vorstellung, sie entsprächen der Wahrheit, einfach zu schön ist. Oder vielleicht auch ein bisschen gruselig. So ein Gerücht gibt es auch über die Schwarzenbachtalsperre bei Forbach. Jahrzehntelang erzählte man sich, tief unter dem Wasserspiegel des riesigen Stau- und Badesees befinde sich noch ein völlig intaktes Dorf. Und ab und zu, nur in ganz trockenen Jahren (so wie dem aktuellen), könne man mit viel Glück einen Blick auf die weit emporragende Kirchturmspitze erhaschen.

Größter Stausee im Nord- und Mittelschwarzwald

Um es vorwegzunehmen: Der Wahrheitsgehalt liegt bei null Prozent. Was bleibt, ist der enorme Freizeitwert des größten Stausees im Nord- und Mittelschwarzwald. Die Schwarzenbachtalsperre liegt auf einer Höhe von 668,5 Metern zwischen der Schwarzwaldhochstraße und dem Murgtal an der L83, rund zehn Kilometer von Forbach entfernt.

Durch seine idyllische Lage, umrahmt von den Bergen des Schwarzwalds, ist der See ein beliebtes Ausflugsziel sowohl für Badegäste als auch für Wanderer oder Spaziergänger. Ein rund sechs Kilometer langer Rundweg führt entlang des Nordufers und im Wald oberhalb der Südseite rund um die Schwarzenbach, an seinem Beginn an der Staumauer erläutern Infotafeln die Geschichte der Talsperre. Besonders beeindruckend ist der Blick von der Sperrmauer in das Tal.

Wasser ist erfrischend kühl

Wer nicht wandern will, kann an der Schwarzenbachtalsperre auch einfach nur relaxen. Es gibt verschiedene Plätze, an denen man sein Badetuch ausbreiten kann, das Wasser ist erfrischend kühl und ein Kiosk ist auch vorhanden. Von Mai bis Oktober kann man die Gegend außerdem vom Wasser aus erkunden. Am Seeufer in der Nähe der Staumauer befindet sich ein Anlegesteg, an dem Besucher Boote mieten können. Der Verleih ist im Sommer bei gutem Wetter täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Anfahrt
Die Schwarzenbach-Talsperre ist auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Die Bus-Linie 263 zwischen Forbach und Bühl bedient mehrmals täglich die Talsperre. Wer mit der Stadtbahn (S41) anreist und einen steilen Fußmarsch nicht scheut, der fährt bis Raumünzach und wandert die etwa vier Kilometer bis zur Mauersohle.