Skip to main content

Wrack wird abtransportiert

Bei Flugzeugabsturz in Rheinstetten sterben zwei Brüder aus Nordrhein-Westfalen

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs zwischen Rheinstetten und Karlsruhe mit zwei Toten ist mehr über die Identität der Opfer bekannt geworden. Es handelt sich um zwei Brüder aus Nordrhein-Westfalen, wie die Polizei Karlsruhe am Montag mitteilte.

Das Flugzeug ist mitten im Wald abgestürzt. Foto: Kuld

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs zwischen Rheinstetten und Karlsruhe mit zwei Toten ist mehr über die Identität der Opfer bekannt geworden. Es handelt sich um zwei Brüder aus Nordrhein-Westfalen, wie die Polizei Karlsruhe am Montag mitteilte.

Die 61 und 54 Jahre alten Geschwister aus dem Ruhrgebiet sollen am Sonntagmorgen von ihrem Heimatflughafen Iserlohn-Rheinermark in Richtung Karlsruhe gestartet sein. Am Abend wollten sie von Rheinstetten aus nach Hause fliegen. Der Flieger stürzte kurz nach dem Start über einem Waldgebiet ab.



Flugzeugwrack wird abtransportiert

Polizei und Forstverwaltung planen derzeit den Abtransport des Wracks von der dicht bewaldeten Stelle. Laut der Polizeimeldung muss der Weg zur Absturzstelle noch geschaffen werden.

Experten untersuchen das Wrack des Kleinflugzeugs, das am frühen Sonntagabend abstürzte. Foto: Thomas Riedel

Auch ein Sachverständiger der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen wurde beauftragt. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Karlsruhe gehen nach aktuellen Ermittlungen nicht von einem technischen Versagen aus. Am Flugzeug wird der Schaden auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

BNN

nach oben Zurück zum Seitenanfang