Alle teilnehmende Teams nahmen an der Eröffnungszeremonie für den Schürrle-Cup in Mutschelbach teil. | Foto: Gustl Weber

U-12-Fußballturnier des ATSV

Benfica Lissabon gewinnt Schürrle-Cup in Mutschelbach

Anzeige

Von Gustl Weber

Auf großes Interesse stieß am Sonntag der Schürrle-Cup der Fußball-D-Junioren in Mutschelbach. „Eigentlich wollten wir im Jahre 2004 zum 100-jährigen Jubiläum unseres Vereins mit einem einmaligen Süddeutschen D-Junioren-Turnier ein Highlight zum Thema Nachwuchsfußball bieten. Dies auch als Impuls für unsere eigene Nachwuchsarbeit“, so der Sportvorstand des ATSV Mutschelbach und Initiator dieses Wettbewerbs, Jörg Konstandin. Mit am Start damals der Nachwuchs von Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart, 1860 München und Kaiserslautern.

Prominente Fußballverein beim Schürrle-Cup

Dass aus der Premiere schließlich eine Serie wurde, hängt laut Konstandin damit zusammen, dass die meisten Vereine damals sofort signalisierten „wir kommen sehr gerne wieder“. So ging es gestern beim viertägigen Sportfestes bereits um das „14. Große Süddeutsche U-12 Turnier“, das zum zweiten Male als „André Schürrle-Cup“ gespielt wurde. Die Kontakte zu dem deutschen Nationalspieler knüpfte Artur Montanhas, Vorstand Junioren, beim ATSV und engagierter Turnierleiter, der beruflich mit zahlreichen Spitzenspielern zu tun hat. Er weiß, dass Schürrle gerade die Nachwuchsarbeit im Fußball sehr am Herzen liegt und er oft von schönen Erinnerungen aus solchen Jugendturnieren spricht. „Diese Jungs sollen bei uns eine Riesenspaß haben“; betont Montanhas.

„Wir kommen gerne wieder“

Beim diesjährigen Turnier waren mit Chelsea London und Benfica Lissabon erstmals zwei ausländischen Renommier-Klubs an Start. Von den nationalen Spitzenklubs war Borussia Mönchen-Gladbach, RB Leipzig, FSV Mainz, TSG Hoffenheim, FC Augsburg, der Karlsruher SC, SV Sandhausen und der 1. FC Kaiserslautern vertreten. Mit von der Partie die U 12 des Gastgebers (Spielgemeinschaft mit Auerbach und Ittersbach), sowie SG Siemens. „Wir hatten auch Anfragen aus Spanien und aus Brasilien. Die Reisekosten hätten jedoch unseren Rahmen gesprengt“, so Montanhas.

Erstmals zwei ausländische Vereine am Start

Vorgeschaltet dem gestrigen Haupt-Turnier war am Samstags-Nachmittag ein weiterer Höhepunkt für den Fußballnachwuchs. Der ATSV hatte mit Jugendspielern aus Vereinen im Raum Karlsruhe/Pforzheim nach einigen Sichtungstrainings mit Abschluss auf der Sportschule Schöneck, zusätzlich eine „André Schürrle-Auswahl“ gebildet, die schließlich bei guten Leistungen gegen Chelsea und Lissabon jeweils nur knapp unterlag. Zu den besten Nachwuchsschmieden in Europa gehört die „Academie de Alcochete“ von Benfica Lissabon. Laut der Betreuer werden etwa 50 U-12 Talente im Fußball-Internat zu großen Spielers geformt. Eine womöglich große Zukunft wird auf der anderen Seite dem 12-Jährigen Dubem Eze, der „in Mutschelbach markanten Nummer 9“ von Chelsea London vorausgesagt. „Mein Vorbild ist Lionel Messi (Barcelona)“, so der sympathische Nachwuchskicker schmunzelnd, der bereits beim Eröffnungsspiel gegen die Karlsbader gleich dreimal traf.

Nachwuchsschmiede aus Lissabon

Unter den Zuschauern war von „grandiosem Fußball“ die Rede und die teilnehmenden Teams sollen von der Organisation des ATSV so angetan gewesen sein, dass sie bereits für den Schürrle-Cup 2018 eine erneute Teilnahme andeuteten. Sieger des André Schürrle Cups 2017 für U-12 Teams wurde das Team aus Lissabon. Es besiegte im Endspiel den Nachwuchs des 1. FC Kaiserslautern mit 2:0-Toren. Platz drei belegten die D-Junioren von RB Leipzig. Sie gewannen mit 1:0-Toren gegen Chelsea London in der Begegnung der Verlierer des Halbfinals. „Wir können auch double“, war auf den T-Shirts zahlreicher ATSV-Mitglieder zu lesen. Dies als Hinweis auf den Aufstieg der zweiten Mannschaft in die Kreisliga, den Kreispokalsieg 2017 sowie die Meisterschaft der B-Mädchen, was am Samstagabend in der Sommerfesthalle gebührend gefeiert wurde.