"Parfum"-Schauspieler
Ken Duken (l-r), August Diehl, Trystan Pütter, Friederike Becht, Marc Hosemann und Wotan Wilke Möhring spielen in der TV-Serie «Parfum» mit. Die Erstausstrahlung auf ZDFneo ist im Herbst 2018 geplant. | Foto: Ursula Düren

ZDF-Serie

«Das Parfum»: Düstere Geschichte mit prominenter Besetzung

Anzeige

München (dpa) – Eine grausam ermordete Frau, ein verschwundenes Kind und viele Ungereimtheiten – die neue Krimi-Serie «Das Parfum» nach Motiven des Weltbestsellers von Patrick Süskind erzählt eine düstere Geschichte.

«Es handelt sich nicht um eine normale Buchadaption», sagte Produzent Oliver Berben am Freitagabend auf dem Filmfest München. «Es ist das, wofür wir glauben, dass Serie stehen kann», was sie erreichen und künstlerisch erzählen könne. Wie das aussieht, davon konnten sich die Festivalgäste selbst überzeugen, wurden auf dem Filmfest doch die ersten zwei Folgen der mit Spannung erwarteten ZDF-Serie vorgestellt.

Die sechs Folgen unter Regie von Philipp Kadelbach («Unsere Mütter, unser Väter») werden im Herbst bei ZDFneo zu sehen sein. Später soll die mit Constantin Film produzierte Serie beim Streaming-Anbieter Netflix laufen. Die Polizeibeamtin Nadja (Frederike Becht) und der Staatsanwalt Grünberg (Wotan Wilke Möhring) ermitteln in einer Mordserie. Die Spur führt zu fünf ehemaligen Internats-Schülern, die mit dem Geheimnis des menschlichen Dufts experimentiert haben. In weiteren Rollen sind August Diehl, Trystan Pütter, Christian Friedel und Ken Duken zu sehen.

Süskinds Roman «Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders» spielt im 18. Jahrhundert. Ein Sonderling will den besten Duft aller Zeiten kreieren und wird zum Serienmörder. 2006 brachte der Produzent Bernd Eichinger den Roman ins Kino, unter Regie von Tom Tykwer.