Sonnenwende
Bei Sonnenaufgang feiern Menschen die Sommersonnenwende an den Steinkreisen von Stonehenge | Foto: Ben Birchall, PA Wire

Geheimnisvolle Riesensteine

Feier zur Sonnenwende an Stonehenge-Kreisen

Anzeige

Stonehenge (dpa) – Fast 10.000 Menschen haben am Donnerstag die Sommersonnenwende im englischen Stonehenge gefeiert. Hippies, Druiden und Touristen tanzten zum Sonnenaufgang bei bestem Wetter um die geheimnisvollen Steinkreise.

Die Sommersonnenwende ist eine der seltenen Gelegenheiten, bei denen Besucher bis zu den Stein-Kolossen dürfen. Ansonsten müssen sie hinter Absperrungen bleiben.

Am Rande des Geländes in Südengland patrouillierten am längsten Tag des Jahres Polizisten. Sie bezeichneten das Verhalten der Besucher als brillant. Im Gegensatz zu früheren Jahren gab es laut Polizei keine Festnahmen wegen Drogen. Allerdings lag die Zahl der Gäste 2017 mit 13.000 auch deutlich höher. Die Besucherzahl hängt vom Wetter, dem Wochentag und von Großereignissen wie der Fußball-WM ab.

Die Anlage gehört zum Weltkulturerbe der UN-Organisation Unesco. Jährlich besuchen mehr als eine Million Menschen Stonehenge. Wozu die bis zu 25 Tonnen schweren, jahrtausendealten riesigen Steine dort ursprünglich gedient haben, ist nicht eindeutig geklärt.