Bereits am Mittwoh erreichten die Temperaturen in Karlsruhe bis zu 38,6 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von 30,1 Prozent.
Bereits am Mittwoh erreichten die Temperaturen in Karlsruhe bis zu 38,6 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit von 30,1 Prozent. | Foto: Stenftenagel

Im Rheintal

Heißester Tag des Jahres erwartet – hohe Waldbrandgefahr

Anzeige

Am Sonntag könnte es im Südwesten einen neuen heißesten Tag des Jahres geben. Mit bis zu 39 Grad im Rheintal sind Temperaturen möglich, die noch höher sind als am vergangenen Mittwoch, als das Thermometer stellenweise 37,5 Grad anzeigte, sagte Clemens Steiner, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag. Auch Regen ist für das Wochenende demnach nicht in Sicht.

Zwischen 11 und 15 Uhr sollten dem DWD zufolge längere Aufenthalte im Freien vermieden werden. Auch im Schatten empfiehlt der Wetterdienst ein sonnendichtes Hemd, lange Hosen, Sonnencreme, Sonnenbrille und ein breitkrempiger Hut. Im Nordwesten Deutschlands werden hingegen gemäßigtere 25 bis 32 Grad erwartet.

Hohe Waldbrandgefahr

Laut DWD ist die Waldbrandgefahr am Samstag gebietsweise hoch, am Sonntag sogar teils sehr hoch. Das Agrarministerium warnte vor verheerenden Folgen von unbeaufsichtigten Grillfeuern. Das Feuermachen im Wald sei ohnehin nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt, erklärte Peter Hauk (CDU), Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, am Donnerstag. Auch Rauchen ist den Sommer über in den Wäldern Baden-Württembergs verboten.

Spitzenwerte in Rheinland-Pfalz

Die höchste Temperatur am Samstag wurde laut DWD mit 36,2 Grad im niedersächsischen Lingen gemessen. Auf Platz 2 und 3 kamen die beiden rheinland-pfälzischen Städte Trier (35,9 Grad) und Andernach (35,0 Grad).

Tausende Todesfälle

Hitzewellen bedeuten Experten zufolge für ältere Menschen ab 75 Jahren ein hohes Risiko. Mit einer aktuellen Zunahme der Todesfälle in Deutschland wegen der Juni-Hitze sei zu rechnen, sagte Matthias an der Heiden vom Robert Koch-Institut der Deutschen Presse-Agentur. Studien zeigen, dass solche Perioden in den vergangenen Jahren in Deutschland für Tausende Todesfälle gesorgt haben.

Nach der Wetterdienst-Vorhersage gehen die Temperaturen ab Montag schrittweise zurück, außer im Norden sehe es nach schönem Sommerwetter bei 24 bis 29 Grad aus.

dpa/lsw