In Weinheim ist ein Hund in einem Auto gestorben. (Symbolbild)
In Weinheim ist ein Hund in einem Auto gestorben. (Symbolbild) | Foto: Jansen/dpa

Besitzerin war im Erlebnisbad

Hund stirbt in Weinheim in aufgeheiztem Auto

Anzeige

In Weinheim (Rhein-Neckar-Kreis) ist am Montag ein Hund in einem aufgeheizten Auto gestorben, nachdem ihn seine Besitzerin dort stundenlang zurückgelassen hatte. Das teilte das Polizeipräsidium Mannheim am Dienstag mit.

Die 59-Jährige aus Südhessen besuchte am Nachmittag über mehrere Stunden ein Erlebnisbad und ließ ihren Mischlingshund in ihrem Fahrzeug auf dem Parkplatz davor zurück. Durch die Sonneneinstrahlung heizte sich der Innenraum des Autos derart auf, dass das Tier letztendlich verstarb, wie die Polizei weiter mitteilte.

Frau entdeckt leblosen Hund bei Rückkehr

Als die Frau kurz vor 18 Uhr zurückkehrte, entdeckte sie den leblosen Hund und verständigte die Rettungsleitstelle, die ihrerseits eine Tierrettungsorganisation informierte. Die Retter konnten jedoch nicht mehr helfen.

Wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt die Diensthundeführerstaffel des Polizeipräsidiums Mannheim gegen die 59-Jährige.

In Gaggenau hatte Ende Februar die Polizei bei eisigem Wetter ein Fahrzeug abschleppen lassen, in dem ein Doggen-Mischling eingesperrt gewesen war.