Eine Szene aus Star Wars: Die letzten Jedi. Rey (Daisy Ridley) mit einem Lichtshwert. | Foto: Lucasfilm Ltd

Star-Wars-Fans aufgepasst

Lichtschwert-Kämpfen gilt in Frankreich jetzt als Sportart

Anzeige

Möge die Macht mit ihnen sein: Der französische Fecht-Verband hat das Lichtschwert-Duellieren, angelehnt an die Star-Wars-Filmreihe, als Sport anerkannt. Wie die Nachrichtenagentur Associated Press berichtet, wollen die Fechter damit vor allem Jugendliche zum Sport begeistern.

„Die jungen Leute machen keinen Sport und trainieren nur noch ihre Daumen“, wird der Generalsekretär des Verbands, Serge Aubailly, zitiert. Mit den Lichtschwert-Kämpfen will er Interesse für den Sport wecken. Er vergleicht den Einfluss der Star-Wars-Filme mit Figuren wie Zorro oder Robin Hood: Auch die hätten das Bild, das die Menschen vom Fechten haben, verändert.

Ein Duell dauert drei Minuten

Die beiden Kontrahenten im französischen Lichtschwert-Duell bewegen sich innerhalb eines kreisförmigen Kampfbereichs. Ein Duell dauert drei Minuten. Treffer gegen den Körper oder den Kopf bringen fünf Punkte, Treffer an den Armen oder Beiden drei Punkte, Treffer an den Händen einen Punkt.

Wird das Lichtschwert-Kämpfen irgendwann vielleicht sogar olympisch, so wie das Fechten auch? Da machen sich die Sportler wenig Hoffnung, heißt es bei AP. Zumindest für die Olympiade in Paris 2024 gilt ein Lichtschwert-Wettbewerb als ausgeschlossen.

Die Star-Wars-Filme gelten als eine der bekanntesten und einflussreichsten Filmreihe der Welt. Der erste Film „Krieg der Sterne“ erschien 1977. Im Dezember 2019 soll Film Nummer 9 die Kinos erobern.

Neugierig geworden? In Karlsruhe bauen Star-Wars-Fans eigene Lichtschwerter!

BNN