Lego-Rollstuhl für Schildkröte
Der Schildkröte geht es gut. | Foto: Sinclair Miller/The Maryland Zoo

Nach der OP

Schildkröte mit Lego-Rollstuhl in Zoo-Klinik unterwegs

Anzeige

Washington/Baltimore (dpa) – Eine schwer verletzte Schildkröte fährt nach einer Panzeroperation mit einem Lego-Rollstuhl durch die Klinik des Maryland Zoos in Baltimore. Das verletzte Tier wurde im Juli von einem Zoo-Mitarbeiter in einem Park gefunden und in die Klinik gebracht.

Nach der erfolgreichen Operation vor zwei Monaten entwickelte das Zoo-Team zusammen mit einem befreundeten Lego-Enthusiasten den ungewöhnlichen Rollstuhl. «Die Räder ermöglichen der Schildkröte maximale Bewegungsfreiheit. Das Lego ist leicht und veränderbar. Das gibt uns Spielraum», sagte die für Tiergesundheit zuständige Zoodirektorin Ellen Bronson der Deutschen-Presse-Agentur.

«Die Schildkröte hatte einen gebrochenen Bauchpanzer. Es ist ungewöhnlich, dass Schildkröten nur an der Unterseite verletzt sind», sagte Bronson. Die Schale wird seit dem Eingriff von Metallplatten, Klammern und Drähten zusammengehalten.

Bronson und ihr Team sind mit dem Heilungsverlauf zufrieden. Dennoch werde die vollständige Heilung etwa ein Jahr dauern. «Solange bleibt die Schildkröte bei uns. Dann wird das Tier wieder im Park freigelassen», sagte Bronson. Mittlerweile brauche die Schildkröte keine Medikamente mehr und bereite sich auf den Winterschlaf vor. «Sie lebt draußen und ist sehr aktiv. Bis auf die Frakturen gibt es keinen Unterschied zu gesunden Tieren.»

Der Zoo in Baltimore führt Langzeitstudien durch und beobachtet das Verhalten wilder Schildkröten. Bereits im Jahr 2000 hatte das Zoo-Team laut Bronson die damals gesunde Schildkröte entdeckt und mit einem Sender versehen. Deshalb konnte das Tier jetzt wiedererkannt werden.