Colmar
Fachwerk und ein Flüsschen - idyllischer geht's ja kaum. Stimmt. Colmar enttäuscht keinen. Auch den nicht, der mit Postkartenklischees nicht viel am Hut hat. | Foto: cge2010/Adobe Stock

Reisetipps: Ein Tag – ein Ziel

Colmar: Hintergründige Postkartenidylle

Anzeige

Wenn es darum ginge, einem fernen Gast – sagen wir einem Amerikaner – das Elsass nahezubringen, dann würde ein Besuch in Colmar völlig ausreichen. Das Städtchen bietet das „Best of Elsass“ auf kleinstem Raum. Am Westrand der oberrheinischen Tiefebene, ungefähr auf Höhe von Freiburg gelegen, hat Colmar alles, was des Klischeesuchers Herz erfreut. Perfekt restauriertes Fachwerk, helle Buntsandsteinfassaden, die vom Übergang des Mittelalters in die Neuzeit erzählen, ein Flüsschen, das träge durch den überschaubaren Ortskern vor sich hin fließt und Storchennester auf den Dächern.
Das klingt ein wenig zu langweilig, ein bisschen zu beschaulich? Das wäre der drittgrößten elsässischen Stadt gegenüber sehr, sehr ungerecht. In Sachen Mondänität kann Colmar neben seiner großen Schwester Straßburg natürlich einpacken, aber wer einen genaueren Blick auf das Bilderbuchstädtchen wirft, wird überrascht sein. Schicke, moderne Hotels gibt es da, ein Angebot an Sterne-Restaurants, das Weltmetropolen wie London oder Paris erblassen lässt, und mit dem Unterlinden Museum ein Haus, das in der Liga der weltweit bedeutendsten Museen ganz vorne mitspielt. Ein Wochenende in Colmar zeigt selbst alten Elsass-Hasen ein neues Bild von der Region, die wir als Nachbarn so gut zu kennen glauben.

Fahren oder tippen Sie auf die grünen Punkte, um detaillierte Infos zu erhalten.

 

 

Was tun  in 24 Stunden?

Sehenswürdigkeiten, Restaurants und ein Hotel – die BNN machen Vorschläge für einen runden Tag.
Fahren oder tippen Sie auf die Punkte, um detaillierte Infos zu erhalten.

Wie kommt man da hin?

Mit dem Auto: 149 Kilometer trennen Karlsruhe von Colmar. Dank der Autobahnen auf der rechten und linken Rheinseite dauert die Fahrt bei normalem Verkehrsaufkommen knapp zwei Stunden. In Colmar selbst ist aber alles fußläufig zu erreichen, so dass man sich den Luxus eines autofreien Wochenendes ruhig mal gönnen kann.

Mit dem Zug: Knapp zwei Stunden dauert die Zugfahrt von Karlsruhe nach Colmar. Fast stündlich gibt es Verbindungen. Nur bei der über Basel sollte man genauer hinschauen. Die braucht nämlich über drei Stunden und fährt – geographisch zumindest – erstmal am Zielort vorbei, um dann wieder zurück zu fahren. Dann doch lieber mit Umstieg in Straßburg, oder?