Das Deutsche Weintor im südpfälzischen Schweigen-Rechtenbach, für viele Pfalzliebhaber Tor zum Paradies oder zumindest zur Weinseligkeit, markiert seit 1936 den südlichen Beginn der insgesamt 85 Kilometer langen Deutschen Weinstraße. | Foto: Foto: Pfalz Touristik e.V. / Südliche Weinstrasse e.V

BNN-Beilage „Auf in die Pfalz“

Die Magie des Nachbarlandes

Erstklassige Weine und Superlative rund um dein Wein – größtes Weinfass, größtes Weinfest, ältester Wein, älteste Weinstraße, erster Weinlehrpfad, erste Weinkönigin, wohlgemerkt DER WELT, kulinarische Offenbarungen in Besenwirtschaften genauso wie in hochdekorierten Restaurants, eine Gastfreundlichkeit, die ihresgleichen sucht und sich sogar im Preis niederschlägt, eine Natur, die sich durch unterschiedliche Landschaftstypen auszeichnet und durch die tausende von Kilometern teilweise prädikatsdekorierte Wander- und Radwege führen, Burgen und Schlösser, die Vergangenheit atmen, besondere Freizeiterlebnisse für jedes Alter, Geschäfte, in denen der Kunde König ist, lebenswerte Gemeinden mit bezahlbaren Immobilienangeboten … das alles und noch mehr ist ganz nah!

Auf in die Pfalz! Dem Ruf folgen rund ums Jahr, aber vor allem von Frühjahr bis Herbst, Touristen aus anderen Bundesländern und im wahrsten Wortsinn naheliegenderweise aus dem angrenzenden Baden. Hier wird die Pfalz sogar als Standortfaktor gerühmt: Die Stadt Karlsruhe etwa, das gefühlte Herz Badens, wirbt sehr gern mit der Nähe zur Pfalz.

Die Pfalz – und aus badischer Perspektive denken wir da zunächst mal an die Südpfalz – ist beliebt, nicht zuletzt bei Wanderern jeden Alters. Routen, die mit Höhlen, Felsen, Schlössern, Burgen oder deren Überbleibseln aufwarten können,  Abenteuerangebote zu Lande oder auch zu Wasser, Tierbegegnungen der besonderen Art und kulturell beflügelnde und gleichzeitig unterhaltsame Freizeitangebote sorgen dafür, dass sogar Kinder im berüchtigten kritischen Alter ohne Gequengel und begeistert folgen. Dies zumal, das ist ja klar, zwischendurch oder zum Schluss immer eingekehrt wird. Genuss wird in der Pfalz großgeschrieben und freundlich vermittelt, in den Hütten genauso wie in gehobenen Restaurants, in denen auch exquisiteste Spezialitäten sehr unaufgeregt angeboten werden.

Mehr zum Thema in unserer Beilage.