Skip to main content

Polizei löst Veranstaltung auf

300 Menschen lauschen im Elsass ohne Masken und Genehmigung umstrittenem Komiker

Die Infektionszahlen im Elsass steigen, die Sieben-Tage-Inzidenz liegt fast bei 100. Trotzdem musste die französische Polizei am Samstag einen unangemeldeten Auftritt eines Comedians auflösen.

Der französische Komiker Dieudonne bei einem Auftritt 2004 in Genf. Foto: epa Keystone Gillieron picture alliance / dpa

Das Szenario klingt geradezu, als habe jemand einen neuen Hotspot produzieren wollen. Am vergangenen Samstag beendeten Gendarmen in einer Lagerhalle in Geispolsheim bei Straßburg einen unangemeldeten Auftritt des französischen Komikers Dieudonné. Etwa 300 Menschen hatten den wegen seiner rechtsradikalen und antisemitischen Programme umstrittenen Dieudonné sehen wollen.

Gekauft hatten sie ihre Tickets im Internet. Der Ort der Veranstaltung war erst in letzter Sekunde per SMS bekannt gegeben worden. „Das ist bei dieser Art von Vorstellung so üblich“, klagte die Straßburger Präfektin Josiane Chevalier bei einer Pressekonferenz am Montagabend. Die Präfektur hat inzwischen gegen den Veranstalter und gegen den Eigentümer der Halle Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Weiterlesen? Registrieren!

  • Zugriff auf alle Inhalte von BNN+
  • Kostenlos bis Jahresende, kein automatisches Abo
  • Weniger Werbung
Die BNN ist berechtigt, Ihre E-Mail-Adresse zur Information über eigene und ähnliche Produkte (wie BNN+, ePaper oder Zeitung) zu nutzen. Sie können der Verwendung jederzeit hier widersprechen, ohne dass hierfür andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen entstehen.
nach oben Zurück zum Seitenanfang