500-Euro-Scheine in einem Buch
Im Buch versteckt waren diese 500-Euro-Scheine im Gepäck eines Mannes am Baden-Airport. | Foto: HZA

Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden

Geldschmuggel am Baden-Airport: Zöllner finden 500er-Scheine im Buch

Anzeige

Zöllner haben am Baden-Airport bei einem Türkei-Reisenden knapp 60000 Euro Bargeld in diversen Verstecken entdeckt. Einen Teil der Summe hatte der 36-Jährige in 500-Euro-Scheinen in einem Buch deponiert, berichtet das Hauptzollamt Karlsruhe in einer Mitteilung.

Bei Kontrolle nur 10000 Euro angegeben

Der  in Bensheim wohnende Passagier wurde durch die Zöllner im Ausreisebereich des Flughafens angesprochen. Dabei räumte er ein, dass er 10000 Euro dabei habe. Daraufhin wurde er von den Beamten genauer kontrolliert, heißt es in dem Bericht des Zolls. Und siehe da: In diversen Taschen des Flugpassagiers befanden sich mehrere Tausend Euro. Das Geld sei für einen Freund in der Türkei, gab der Kontrollierte zu Protokoll.

Auch Gepäck wurde untersucht

Nachdem der Reisende nach jedem von den Zöllnern entdeckten Geldbündel erklärte, nun sei wirklich nichts mehr da sei, ließen die Beamten das aufgegebene Gepäck des Mannes wieder aus dem Flugzeug entladen, um es genauer unter der Lupe zu nehmen.

Verdacht erwies sich als goldrichtig

Der Verdacht der Beamten erwies sich als goldrichtig, denn im Koffer des Reisenden befanden sich weitere 27.500 Euro. Die 500-Euro-Scheine waren zwischen den Seiten eines Buches versteckt. Gegen den Reisenden wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen Nichtanmelden von Barmitteln eingeleitet. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 15.540 Euro konnte die Reise fortgesetzt werden. Der Vorfall am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden ereignete ich bereits am Dienstag vergangener Woche.

Bei der Ausreise aus Deutschland in einen Staat, der nicht Mitglied der EU ist, müssen mitgeführte Barmittel im Gesamtwert von 10000 Euro oder mehr bei der zuständigen Zollstelle schriftlich angemeldet werden.