Felix Löffler ist der Landwirt, der den aus der TV-Serie "Die Fallers" bekannten Schwarzwaldwaldhof bei Furtwangen betreibt. | Foto: Bernd Kamleitner

Landwirt Felix Löffler

Hof für „Die Fallers“: Zusage nach Absage

Fast wäre der Wunsch der Filmemacher nicht in Erfüllung gegangen: Als Landwirt Felix Löffler gefragt wurde, ob er sich vorstellen könnte, dass sein Hof bei Furtwangen Kulisse für eine TV-Serie wird, gab es für den damaligen Südwestfunk (SWF, heute: SWR) zunächst eine Absage. Nach einem weiteren Gespräch ließ er sich aber umstimmen.

„Es war nicht einfach“, erinnert er sich an diese Zeit. Inzwischen ist sein Hof als „Fallerhof“ seit 24 Jahren einem Millionenpublikum bekannt und die Familie habe ihre Entscheidung nicht bereut. Derzeit wird die 1000. Folge von „Die Fallers“ gedreht.

Landwirt wünscht sich noch „viele, viele Folgen“

Wenn es nach den Löfflers geht, kann das noch lange so weitergehen. „An uns soll es nicht liegen“, betont der Land- und Forstwirt im BNN-Gespräch – und wünscht sich noch „viele, viele Folgen“.

Der “ Fallerhof“ bei Furtwangen bildet die Kulisse für die Serie „Die Fallers „. | Foto: SWR

Die erste urkundliche Erwähnung des Hofes datiert aus dem Jahr 1450. Der typische Schwarzwaldhof, wie er im Fernsehen zu sehen ist, wurde nach einem Brand im Jahr 1925 neu gebaut und wird von der Familie in der 18. Generation bewohnt.

Dreharbeiten gehören für uns zum Jahresablauf

„Die Dreharbeiten gehören für uns zum Jahresablauf“, erzählt Löffler. Aus seiner Wohnung muss er mit der Familie in dieser Zeit nicht ausziehen. Auf dem Hof mit knapp 40 Kühen und über 90 Hektar Wald und Grünland wird nur im Stall und im Außenbereich gedreht.

Innenaufnahmen entstehen in SWR-Studios in Baden-Baden

Für die Innenaufnahmen ist das Fernsehteam in entsprechenden Kulissen in zwei Fernsehstudios in Baden-Baden am Werk. In den Anfangsjahren der „Fallers“ wurde die Schwarzwaldidylle der Löfflers von vielen „Fallers“-Fans gestört, die unbedingt den Hof besuchen wollten.

Der „Fallershof“ bei Furtwangen. | Foto: Bernd Kamleitner

Inzwischen kämen aber nur noch einzelne Besucher vorbei. „Am Anfang war es schlimm, inzwischen ist es ganz normal“, erläutert Löffler.

Löffler ist Landwirt und Stuntman

Bisweilen ist er auch als Schauspieler in der TV-Serie im Einsatz, etwa als Bauhelfer, Waldarbeiter oder als Stuntman für Filmbauer Karl Faller beim Bedienen von Maschinen.

Wenn es nötig ist, mache ich mit

„Wenn es nötig ist, mache ich mit.“ Jeden Sonntag um 19.15 Uhr sitzt Löffler allerdings nicht vor dem Fernseher: „Wenn ich weiß, was gerade gesendet wird, dann schaue ich schon, wenn es passt.“