Barock-Oper am Staatstheater: Szene aus „Semele“ mit Terry Wey, Edward Gauntt, Dilara Bastar und Jennifer France in der Titelrolle (von links). | Foto: Falk von Traubenberg

Händel-Festspiele eröffnet

Karlsruhe lockt Barock-Freunde

Eine Neuinszenierung von Georg Friedrich Händels musikalischem Drama „Semele“ stand auf dem Programm zur Eröffnung der Internationalen Händel-Festspiele in Karlsruhe. Zum 40. Mal führt das Badische Staatstheater renommierte Solisten, Dirigenten, Ensembles und Experten im Zeichen Händels in die Fächerstadt und wird damit zum Treffpunkt für Freunde der Barockmusik aus dem In- und Ausland.

Im Zentrum der diesjährigen Festspiele steht das 1743 uraufgeführte Werk „Semele“, das nach der Premiere noch vier weitere Aufführungen erlebt. Eine ausführliche Besprechung der Premiere erscheint in der Montagsausgabe der „Badischen Neuesten Nachrichten“ am 20. Februar. Hier ein Trailer zur Neuinszenierung durch den niederländischen Regisseur Floris Visser:

Zudem bietet das bis 5. März dauernde Programm kommen weitere Musiktheater-Werke und Konzerte. Eine Beeinträchtigung der Festspiele durch Streiks der Gewerkschaft Verdi hinsichtlich der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst sei nicht zu erwarten, hieß es bei der Eröffnung.

Hier geht’s zum Programm der Händel-Festspiele.